Archiv für das Jahr: 2014


BSA Wanderung am 2. Advent

Am 07.12.2014 um 9.00 Uhr trafen sich Waltraud, Diana, Heinz und Frank an der S-Bahnhaltestelle Hulb und fuhren im Konvoy nach Calw zum alten Bahnhof. Dort traf sich ein mutiges Grüppchen um von Calw nach Zavelstein zum Weihnachtsmarkt zu wandern. Mutig genug waren Waltraud, Diana, Maria, Elisabeth, Thomas, Peter, Heinz und Frank. Um 10.00 Uhr starteten wir die Wanderung in Richtung Calw Innenstadt. Von dort ging es über steile Wege und Treppen hinauf in den Wald. Auf der Höhe angelangt wollten wir zum alten Richtplatz von Calw weiterwandern. Der Karte folgend bogen wir korrekt ab. Aber leider gab es den eingezeichneten Weg nicht, so dass  wir nicht auf den Weg zum Richtplatz kamen, sondern in den Genuss eines Umweges mit einem Abstieg, den wir wieder aufsteigen mussten, um auf unser altes Niveau zu kommen. Als wir am“ Zavelsteiner Brückle“ ankamen, waren wir auch wieder  auf unserem ursprünglichen Weg und folgten der Straße in Richtung Wanderheim Zavelstein. Nach einem starken Anstieg von 19,5 % (!) kamen wir am Wanderheim an und kehrten mit grummelten Magen ein. Das Wanderheim ist für seine handgeschabten Spätzle bekannt; keine Frage was bestellt wurde. Anschließend ging es das kurze Stück nach Zavelstein hinein und direkt auf den Weihnachtsmarkt. Dort gab regionale Stände mit allem was so auf einen Weihnachtsmarkt gehört: Spielzeug, Waffeln, Schmuck, Holzarbeiten, Patchwork-Sachen, Lebensmittel und Süßigkeiten. Da der Weihnachtsmarkt nicht sehr groß war, waren wir nach ca. 1,5 Stunden auch durch und machten uns auf den Rückweg. Über Sommerhardt ging es zum Abstieg nach Kentheim. Leider bekam Maria Schmerzen im Knie und so liefen wir alle langsam, um sie zu schonen. Von Kentheim über Tanneneck waren es nur noch 2,5 – 3 Km bis zum Parkplatz in Calw.  Als wir bei unseren Fahrzeugen angekommen waren, waren wir froh, dass es Maria doch noch geschafft hat und alle (bis auf das Knie) heil zurück waren. Ich freue mich schon auf die nächste Wanderung.

Bis bald euer Frank.

Termine zu  den Wanderungen nur auf Anfrage: Kontakt-Formular Auswahl „Blindensport“

volle Distanz: 19.25 km
Gesamtanstieg: 566 m
Download

(Auf den Download-Link mit rechter Maustaste klicken, dann „Ziel herunterladen“ auswählen, sonst wird die GPX Datei evtl. als Text im Brower angezeigt. Falls der Datei-Typ nicht als GPX angegeben wird, sollte die Datei mit der Endung .gpx ergänzt werden).

BSA das Sommertraining in der Zusammenfassung

In diesem Sommer hatten wir viel Spaß mit unseren 2 neuen Tandems. Das eine bekamen wir sehr schnell zur neuen Saison, da es ein Vorführmodell war und nur noch für unsere Bedürfnisse angepasst werden musste. Das zweite Tandem dauerte etwas länger als vorgesehen, da die Lieferung aus den USA sich verzögerte. So konnte dieses Tandem erst im Juni zum Einsatz kommen.

In dieser Saison fuhren wir 32 Touren (Trainingsabende) in 24 Wochen mit  ca. 8.500 Km. Die meisten Touren waren dieselben wie im letzten Jahr, doch fanden wir auch neue Wege und Varianten. So waren die Touren nach Weil im Schönbuch, Deckenpfronn, Weil der Stadt, Siebenmühlental und Gärtringer Runde wieder dabei. Doch auch neue Touren wie nach Herrenberg oder über Waldorfhäslach ins Aichtal wurden „gestrampelt“. Die oben genannten Touren wurden in Varianten abgeradelt. Die meisten Trainingsausfälle verursachte das unbeständige Wetter. 2 Mal musste das Training wegen Mangel an Fahrern abgesagt werden. Natürlich haben nicht immer alle Fahrer oder Piloten Zeit, deshalb kann es durch Urlaub oder Krankheit dazu kommen, dass zwei Piloten miteinander auf einem Tandem das Training bestreiten. Aus logischen Gründen geht dies nicht umgekehrt (Blinde und Sehbehinderte miteinander) und so mussten auch Fahrer vertröstet werden.

In diesem Zusammenhang wird gebeten,, wer immer Interesse oder die Absicht hat, das Tandemfahren einmal auszuprobieren oder sogar sein Hobby mit einer sozialen Aktivität/ Ehrenamt zu verknüpfen, sollte unbedingt mit uns Verbindung über unser Kontakt-Formular (Blindensport) aufnehmen. Für jene, die Berührungsängste oder Vorbehalte haben – keine Angst, es wird keiner ins kalte Wasser geworfen – oder wer sich irgendetwas nicht zutraut, kann bzw. soll dies einfach äußern, sodass hierauf eingegangen werden kann. Auch ich habe einmal angefangen und hatte keine Ahnung vom Tandemfahren. So wie ich es langsam erlernt habe, so werden auch zukünftige Piloten es lernen.

Zurück zum Training: Es gab auch – was einfach dazu gehört – ein paar Plattfüße; die meisten wurden durch Glasscherben verursacht. Die  Radschläuche werden ausgetauscht und die Fahrt geht weiter. Leider kostet dies Zeit und die Tour muss dann abgekürzt oder eine  schnellere Streckenvariante gewählen werden.

Am Ende der Saison gab es ein tränendes und ein lachendes Auge. Das eine Auge blickte auf eine schöne Saison zurück, das andere Auge freut sich auf die Wintersaison, in der wir uns mit Spinning, Wandern und anderen Aktivitäten für die neue Sommersaison fit halten.

Also dann bis nächsten Jahr irgendwo auf den Straßen und Wegen des Kreises Böblingen.

Wer solange nicht warten will und Interesse hat, einmal Spinning auszuprobieren, kann sich ebenfalls wie oben genannt bei uns melden. Spinning  beginnt jeweils freitags um 17.00 Uhr.  Andere Aktivitäten gibt es nur auf Anfrage.

Nun folgen die Touren die wir in diesem Jahr gefahren sind:

 

Nufringen, 20.5.:

volle Distanz: 31.73 km
Gesamtanstieg: 284 m
Download

 

Merklingen, 23.5.:

volle Distanz: 50.67 km
Gesamtanstieg: 410 m
Download

 

Gärtringen, Rohrau, 3.6.:

volle Distanz: 31.21 km
Gesamtanstieg: 309 m
Download

 

Siebenmühlental, 6.6.:

volle Distanz: 40.57 km
Gesamtanstieg: 343 m
Download

 

(Auf den Download-Link mit rechter Maustaste klicken, dann „Ziel herunterladen“ auswählen, sonst wird die GPX Datei evtl. als Text im Brower angezeigt. Falls der Datei-Typ nicht als GPX angegeben wird, sollte die Datei mit der Endung .gpx ergänzt werden).

Für weitere Touren, unten auf der Seite gibt es die Seiten-Navigation… es sind zu viele Touren um dies auf einer einzigen Seite darstellen zu können 🙂

BSA bittet um Entschuldigung

Liebe Leserinnen und Leser unserer Beiträge auf der Homepage der RSG Böblingen.

Mir war es in diesem Sommer nicht möglich wie im letzten Jahr die Beiträge ins Netz zu stellen. Ich war durch beruflich wie private Aufgaben so eingespannt, dass ich nicht dazu kam, die Beiträge fertigzustellen.

Ich bitte alle um Verzeihung

die unser Tun gerne verfolgen oder verfolgt haben. Ich hoffe, dass ich dies in Zukunft wieder so gestalten kann, dass die Berichte über unsere Aktivitäten zeitnah auf der Homepage erscheinen werden.

Berichte über unseren Sommer liefere ich in den nächsten Wochen nach.

Nochmals „Entschuldige ich mich“

Ihr Pilot Frank

Triathlon-Team – Wettkampfempfehlungen 2015

Datum Veranstaltung Typ Distanzen Link
06.01.2015 Grafenauer Dreikönigslauf Lauf 10,1 zur Veranstaltung
31.01.2015 Dirty Race Murr Crossduathlon 5 + 15 + 4 zur Veranstaltung
22.02.2015 Sindelfinger Glaspalastlauf Lauf 10 zur Veranstaltung
26.02. bis 01.03.2015 Hackys Skilanglauf-Trainingslager in Oberstdorf Trainingslager Langlauf/Lauf    
08.03.2015 Bienwald Marathon Kandel
Lauf 42/21 zur Veranstaltung
15.03.2015 Magstadtlauf Lauf 10,5 zur Veranstaltung
22.03. bis 29.03.2015 Trainingslager Mallorca Trainingslager Rad/Lauf/Swim   zum Hotel inPort de Pollenca
12.04.2015 Hünsborn Crossduathlon Crossduathlon
Lauf/Rad/Lauf
MD (13,5/40/9)
KD (9/30/4,5)
SD (4,5/20/4,5)
zur Veranstaltung
12.04.2015 Solitudelauf Lauf 21/10 zur Veranstaltung
19.04.2015 Kirschblütenlauf Kayh Lauf 14,2 zur Veranstaltung
19.04.2015 Ultrasports Challenge Lustnau Team-
Hindernislauf
12,5 zur Veranstaltung
19.04.2015 Straubenhardter Panoramalauf Lauf 21/10/5 zur Veranstaltung
25.04.2015 Schönbuch Trophy MTB MTB Rennen 46/23 zur Veranstaltung
26.04.2015 Schönbuch Trophy Lauf Lauf 42/12 zur Veranstaltung
10.05.2015 Triathlon Waiblingen Triathlon Sprint zur Veranstaltung
10.05.2015 Sindelfinger Werkstadtlauf Lauf 11 zur Veranstaltung
14.05.2015 City Triathlon Backnang Triathlon Sprint zur Veranstaltung
07.06.2015 Kraichgau Triathlon Triathlon Olymp./Mittel zur Veranstaltung
13.06.2015 Holzgerlinger Waldtrail Lauf 10 zur Veranstaltung
14.06.2015 Mz3Athlon Steinheim Triathlon zur Veranstaltung
14.06.2015 Schömberg Triathlon Triathlon Sprint zur Veranstaltung
21.06.2015 Heilbronn Triathlon Triathlon Sprint/Olymp./ Mittel zur Veranstaltung
28.06.2015 Stuttgartlauf Halbmarathon Lauf 21 zur Veranstaltung
28.06.2015 Erbach Triathlon Triathlon Sprint/Olymp. zur Veranstaltung
04.07.2015 Welzheim Triathlon Triathlon Sprint zur Veranstaltung
12.07.2015 Challenge Roth Triathlon Langdistanz zur Veranstaltung
18.07.2015 Schluchsee Triathlon Triathlon Olymp. zur Veranstaltung
26.07.2015 Böblingen Stadtlauf
ARBEITSDIENST FÜR ALLE!
Lauf 10 zur Veranstaltung
26.07.2015 Einstein Triathlon Ulm Triathlon Sprint/Olymp./ Mittel zur Veranstaltung
26.07.2015 Ilshofen Triathlon Triathlon Sprint zur Veranstaltung
02.08.2015 Tübingen Triathlon Triathlon Sprint/Olymp. zur Veranstaltung
02.08.2015 Aidliner Crosslauf Lauf 10 zur Veranstaltung
09.08.2015 Summertime Triathlon Triathlon Sprint/Olymp. zur Veranstaltung
16.08.2015 Magstadt Nordschwarzwald Radrundfahrt Rad Radmarathon/ Radtourenfahrt zur Veranstaltung
12.09.2015 Dagersheimer Waldlauf Lauf 10 zur Veranstaltung
13.09.2015 Sindelfingen Triathlon Triathlon Sprint zur Veranstaltung
19.09.2015 Bodensee Marathon Lauf 42 zur Veranstaltung
20.09.2015 Fiducia Marathon und Halbmarathon, Karlsruhe Lauf 42, 21 zur Veranstaltung
03.10.2015 Söhrenberg Triathlon Triathlon Sprint zur Veranstaltung
04.10.2015 Schönbuchlauf Hildrizhausen Lauf 25 zur Veranstaltung
04.10.2015 Köln Marathon Lauf 42 zur Veranstaltung
10.10.2015 Kuppinger Mondfängerlauf Lauf 10 zur Veranstaltung
11.10.2015 München Marathon Lauf 42 zur Veranstaltung
18.10.2015 Bottwartal Marathon Lauf 42/21/10 und
50 km Trail
zur Veranstaltung
25.10.2015 Frankfurt Marathon Lauf 42 zur Veranstaltung

Die fettgedruckten Wettkämpfe sind besondere Empfehlungen. An diesen Veranstaltungen werden sehr wahrscheinlich eine ganze Reihe von RSG Triathleten teilnehmen.

Wer sich für Hackys Langlaufcamp in Oberstdorf anmelden möchte oder Fragen dazu hat, der wendet sich bitte direkt an Hacky. Hacky kann Euch eine Hotelunterkunft empfehlen, die geschickt liegt und kurze Wege garantiert.

Ein goldenes Buch und ganz viele Handtücher

Was ihre Karriere anbelangt, sind Marc Jurczyk und Maurice Schmidt trotz etlicher Medaillen noch junges Gemüse. Im Hinblick auf Ehrungen und Empfänge sind der Bahnradfahrer und der Rollstuhlfechter aber schon alte Hasen. Denn bei solchen Anlässen kann man die beiden als Stammgäste bezeichnen. Am Donnerstag (9. Okt) war es unabhängig voneinander wieder soweit.

Artikel von Michael Schwartz – Kreiszeitung Böblingen vom 11.10.2014.

Mit der ganzen Familie zum Empfang bei OB Wolfgang Lützner (2. v. re.): Marc Jurczyk (vorne) trägt sich ins Goldene Buch der Stadt ein - Trainer Hans Lutz (li.) durfte bereits 1976 nur wenige Seiten vor seinem Schützling unterschreiben; KRZ-Fotos: Thomas Bischof

Mit der ganzen Familie zum Empfang bei OB Wolfgang Lützner (2. v. re.): Marc Jurczyk (vorne) trägt sich ins Goldene Buch der Stadt ein – Trainer Hans Lutz (li.) durfte bereits 1976 nur wenige Seiten vor seinem Schützling unterschreiben; KRZ-Fotos: Thomas Bischof

Während sich Marc Jurczyk von der RSG Böblingen nach seiner U19-WM-Silbermedaille bei Oberbürgermeister Wolfgang Lützner ins Goldene Buch der Stadt eintragen durfte, bekam Maurice Schmidt von der Fechtabteilung der SVB einen Ehrenabend anlässlich zweier Kadetten-WM-Bronzemedaillen spendiert.

„Insgesamt hab‘ ich den Überblick schon verloren“, zuckt Marc Jurczyk mit den Schultern, wenn man ihn fragt, wie oft er denn schon ins Amtszimmer eines Gemeindeoberhaupts eingeladen wurde. Denn neben der Stadt, für deren Radverein er fährt, ist der Altdorfer auch regelmäßig daheim bei Schultes Erwin Heller zu Gast. „Aber in einem Schriftzug mit einem Olympiasieger zu stehen, ist noch einmal eine ganz andere Nummer.“ Was er damit meinte? Nur wenige Seiten vor der mit seiner Signatur steht auch die seines Trainers Hans Lutz im Goldenen Buch. Der gewann 1976 mit dem Vierer in Montreal. Wie wenige Blätter trotz 38 Jahren zwischen den beiden Unterschriften liegen, zeigt, wie groß die Ehre wirklich ist.

Dass er sich hier verewigen durfte, war für den 18-Jährigen selbst eine Überraschung. „In der Mail-Einladung war nur der Empfang erwähnt“, erzählte er, während seine Familie stolz zuschaute. Mama, Papa, Oma, Schwester, Freundin – alle waren sie dabei. Auch RSG-Präsident Günter Becker sowie Ehrenpräsident Volker Derichsweiler und natürlich Hans Lutz freuten sich mit dem Gymnasiasten. Seit Jurczyk 2009 zum ersten Mal in Altdorf empfangen wurde, hat er sich verändert. Aus dem zurückhaltenden Teenager ist ein selbstbewusster junger Mann geworden. Und der plauderte locker mit OB Lützner über seine Silbermedaille im Madison bei der U19-Weltmeisterschaft in Seoul. Berichtete von Durchschnittsgeschwindigkeiten um die 45 Stundenkilometer und Topspeed bis zu 60 km/h. Erzählte von den schwierigen klimatischen Bedingungen in Korea, dem Velodrom für 30000 Zuschauer und den kurzfristigen Regeländerungen in seiner Spezialdisziplin Omnium. So lange, bis der Oberbürgermeister zum nächsten Termin musste.

Da blieb nicht mal Zeit, die fünf Medaillen bei der deutschen Meisterschaft in Cottbus anzuschneiden. Nach diesem Erfolg in diversen Disziplinen will sich Marc Jurczyk jetzt auf Sprint konzentrieren. „Das liegt mir mehr und macht Spaß“, sagt er. „Sprinter muss man sein, Ausdauerfahrer muss man werden.“ Die Trainingseinheiten in diesem Bereich sehen anders aus – kürzer und weniger. um genau zu sein. Was dem 18-Jährigen entgegenkommt. Schließlich macht er im März 2015 sein Abitur. „So kann ich mich abends nach dem Lernen noch schnell im Kraftraum auspowern und dann schlafen gehen“, erklärt er. „Das ist was anderes, als 450 Kilometer in der Woche fahren zu müssen.“

„Eine deutsche Meisterschaft ist groß, aber eine WM noch größer“
Trotz Nervosität zweimal Bronze: Maurice Schmidt

Trotz Nervosität zweimal Bronze: Maurice Schmidt

Im Goldenen Buch steht Maurice Schmidt (noch?) nicht. Dafür hatte der Aidlinger in Diensten der SV Böblingen fast noch mehr Gratulanten. Vertreter von Abteilung, Verein, Stadt und Bürgerstiftung waren dabei, außerdem noch Ekkehard Fauth in einer Doppelfunktion als Bürgermeister der Heimatgemeinde des 15-Jährigen und Sportkreispräsident. Und wer ein Geschenk dabei hatte, der übergab dem Rollifechter ganz kreativ ein Handtuch. Drei Frottee-Präsente waren es insgesamt. Schließlich schwitzt man beim Sport ja ganz viel. Aber was zählt, ist wohl eher die Geste der Anerkennung. „Wir sind saumäßig stolz auf dich“, freute sich Fauth mit Maurice Schmidt. „Du bist jetzt eines der Aushängeschilder Aidlingens. Zwei Medaillen bei einer WM sind nicht alltäglich.“ Dem stimmte Abteilungsleiterin Tanja Höfele zu: „Eine tolle Leistung. Das war nicht einfach.“

Der geehrte Gymnasiast lächelte und erzählte dann von seinem Weltmeisterschaftserfahrungen. „Es waren ziemlich viele Leute auf sehr engem Raum da“, beschrieb er die Atmosphäre im Konferenzraum eines Warschauer Hotels. „Eine deutsche Meisterschaft ist ja schon groß. Aber eine WM ist noch größer.“ Die Zuschauer direkt an der Fechtbahn hätten sehr gute Stimmung gemacht und „schwer gefeiert bei Treffern“. Dieses ungewohnte Bild habe ihn schon ein bisschen irritiert. „Im Degen war ich auch zu nervös, um ins Finale zu kommen“, gab er ehrlich zu. „Ich bin aber sehr zufrieden mit mir. Seit der EM im Juni habe ich mich stark verbessert.“ Und wie geht es jetzt bei ihm weiter? Das nächste große Ziel ist die deutsche Meisterschaft 2015. Davor bestreitet er noch einige Challenge-Turniere, bei denen Rollstuhlfechter gegen Fußgänger antreten.

Artikel ursprünglich erschienen in der Böblinger Kreiszeitung vom 11. Oktober 2014. Dank an die Redaktion für die Zustimmung zur Veröffentlichung auf der RSG Web-Seite.

RSG Jahresfeier 2014

Am gestrigen Samstag (und Sonntag…) fand unsere diesjährige Jahresfeier statt. Im Unterschied zu den vergangen Jahren wurde diesesmal ein Termin im Oktober gewählt, näher am sportlichen Saison-Ende. Die Wahl hätte kaum besser ausfallen können: Als gegen 17:00 Uhr die ersten Gäste eintrafen, schien die Sonne bei über 20°C, so dass die ersten Gläser Sekt im T-Shirt vor dem Vereinsheim getrunken wurden.

_DSC0434

_DSC0441

Einige von uns sehen sich oft, fast täglich, oder mindestens wöchentlich beim Training, andere sieht man nur ein oder zweimal im Jahr, zur Mitgliederversammlung und natürlich zur Jahresfeier. Die vielen „Hallos“ haben also eine ganze Weile gedauert, so dass wir uns erst gegen 18:30 Uhr am üppigen Buffet bedient haben.

_DSC0446

Nach dem Essen hielt Günter eine kurze Rede, um Beiträge der verschiedenen Vereinssparten anzumoderieren. Zu Anfang ein kurzer Rückblick zur Blindensport-Abteilung 2014, die weiterhin sehr aktiv ist, und sogar Neuzugänge hatte: nicht nur in Form aktiver Sportler, sondern auch 2 neue Tandems, die durch Spenden der Kreissparkasse Böblingen und der RSG Triathlon Abteilung angeschafft werden konnten. Die Räder wurden bereits auf etlichen Ausfahrten  auf Herz und Nieren getestet und machen viel Freude!

_DSC0452

_DSC0440

Danach gab Torsten Völkel einen Überblick über das Jahr 2014 aus der Sicht der Triathlon-Abteilung. Das läßt sich hier in Kürze gar nicht wiedergeben, was die „Truppe“ alles geleistet hat ist wirklich grandios. Unzählige Teilnahmen an Wettbewerben, vom Cross-Lauf, Duathlon, Triathlons unterschiedlichster Distanzen, Läufe von 5 km bis hin zum Marathon. Die Gruppe wächst von Jahr zu Jahr. Noch mehr nehmen die Wettkampfteilnahmen zu. Darin steckt viel Freude am Training, an der Gemeinschaft und am Wettbewerb. Und es stehen nicht nur viele Teilnahmen, sondern auch viele Siege und Platzierungen in den jeweiligen Altersklassen auf dem Konto.

_DSC0453

_DSC0436

Auch oder besser gesagt gerade der Radsport war sehr erfolgreich! Marc Jurczyk nahm wieder an der Vereins-Jahresfeier teil und konnte die Hightlights aus seiner persönlichen Sicht schildern. Hierbei kann sicherlich die WM in Südkorea als ganz besonderer Höhepunkt gelten. Obwohl die Änderung im Reglement des Omnium für Marc eher ungünstig war, sodass er an die Leistung des Vorjahres diesmal leider nicht ganz anknüpfen konnte, erkämpfte Marc mit der Silber-Medaille im Madison einen großartigen WM-Abschluss. Die Atmosphäre muss unglaublich gewesen sein, das Stadion fasste mehr als 40.000 Zuschauer, die die Wettkämpfer anfeuerten, wie bei uns sonst nur beim Fußball.

_DSC0458

_DSC0461

Der krönenden Abschluss der Saison war dann die deutsche Meisterschaft auf der Bahn in Cottbus. 5 Medaillen hatte Marc dabei eingesammelt, 2 Gold-Medaillen, einmal Silber und zweimal Bronze. Also Erfolge in allen Disziplinen, in denen Marc gestartet war. Das ist eine unglaubliche Leistung. Für 2015 steht nun das Abitur auf dem Plan, und dann wird Marc aus der Jugend- in die Männer-Klasse wechseln. Damit werden die nächsten Monate und Jahre zunächst eine große Herausforderung, sowohl national als auch international. Wie die aktuellen EM-Siege der deutschen Bahn-Sprinter zeigen, sind die deutschen Sportler hier in der absoluten Weltspitze. Damit wird die kommende Zeit für Marc zum einen eine große Herausforderung aber auch eine äußerst interessante Zeit. Ganze sicher drücken wir ihm alle die Daumen und wünschen ihm viel Erfolg bei seinen nächsten Schritten!

_DSC0002 klein

Nach dem Rückblick auf das wirklich tolle Jahr 2014 für unseren Verein wurde das Nachtisch-Buffet eröffnet. Die vielen mitgebrachten Köstlichkeiten konnten absolut alle Ansprüche und Bäuche (er)füllen 🙂 . Mit vielen Gesprächen, fast jeder plauderte mit jedem und unserem Musikanten Robert Hutt wurde der Rest des Abends und der Nacht noch gemütlich und recht lang genutzt… Der harte Kern machte so gegen 3 Uhr am Morgen das Licht aus.

_DSC0447

_DSC0450

_DSC0439

_DSC0465

_DSC0438

BSA Saisonabschluss 2014

Am Samstag den 11.10.2014 um 13.30 Uhr trafen sich Waltraut, Diana, Christa, Dietmar und Frank. Zu einer gemütliche Wanderung um den Saisonabschluss auf den Tandems zu beschließen. Alle waren guter Laune und hatten Lust auf einen schönen Nachmittag mit guten Freunden. Wir starteten von der S-Bahnhaltestelle Sindelfingen-Maichingen Nord und wendeten uns in Richtung Sindelfingen-Hinterweil, übers Eichholzer Täle und dem Ortsteil Eichholz, anschließend wanden wir uns dem Wald zu um nach Warmbronn zu gelangen. Wir durchquerten den Wald und überquerten dabei zuerst die Straße zwischen Sindelfingen-Landhaussiedlung und Stuttgart, weiter zur zweiten Straßenüberquerung im Hölzer Tal wo wir die Straße von Magstadt nach Stuttgart erfolgreich hinter uns ließen. Nun kam ein kleiner aber starker Anstieg den wir mit Rücksicht auf einander bezwangen, nach ein Paar schlenkern nach rechts und links verließen wir den Wald und kamen nach Warmbronn. Dort steuerten wir zielstrebig auf die Hauptstraße zu zum Gasthof „Grüner Baum“, wo wir es uns bei Kaffee und Kuchen so richtig gut gehen ließen. Aber wir wollten noch weiter und so starteten wir in Richtung Renningen. Durch Warmbronn zum Bach der durch Warmbronn fließt und dem wir bis Renningen folgten. Am Bach angelangt bogen wir nach links und kamen nach kurzer Strecke zu einem Wohngebiet von Warmbronn. Wir wanderten hindurch und folgten einem Feldweg, der uns nach einem Kilometer an einem Bauernhof vorbei führte. Wenig später ließen wir den Schäferhundsverein von Renningen rechts liegen und steuerten Schritt für Schritt auf Umgehungsstraße zu. Da eine Brücke über diese hinweg führte, war das auch kein Problem für uns. Nun waren es nur noch wenige Meter bis Renningen, noch ein Paar Pferdekoppeln und wir kamen zum Gasthof „Ochsen“. Nun war die Wanderung offiziell zu Ende, doch zum Essen hatten alle zugesagt und so kehrten wir in den Ochsen ein. Wir hatten einen gemütlichen Abend mit kulinarisch guten Gerichten und so verflog die Zeit und wir mussten uns auf den Rückweg zu unserem Ausgangsort nach Sindelfingen-Maichingen machen, dies geschah mit der S-Bahn S60 von Renningen nach Böblingen. Und so endete unser Saisonabschluss wie er begonnen hatte, auf dem Parkplatz der S-Bahnhaltestelle mit herzlichen Verabschiedungen und jeder machte sich auf den Nachhauseweg.

Termine zu  den Ausfahrten nur auf Anfrage: Kontakt-Formular Auswahl „Blindensport“

volle Distanz: 25.83 km
Gesamtanstieg: 338 m
Download

(Auf den Download-Link mit rechter Maustaste klicken, dann „Ziel herunterladen“ auswählen, sonst wird die GPX Datei evtl. als Text im Brower angezeigt. Falls der Datei-Typ nicht als GPX angegeben wird, sollte die Datei mit der Endung .gpx ergänzt werden).

Marc Jurczyk holt 5 Medaillen bei den Deutschen Meisterschaften U19

_DSC0002 klein
Vor einer Woche fanden die Deutschen Meisterschaften auf der Bahn in Cottbus statt. Dabei hat Marc Jurczyk einmal mehr seine Klasse bei den U19 Junioren gezeigt. Bei den Sprintwettbewerben fuhr er gleich zweimal auf den ersten Platz.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser hervorragenden Leistung!

 

Bilanz:

  • Gold: 1000m Zeitfahren
  • Gold: Sprint (Fliegerrennen)
  • Silber: Keirin
  • Bronze: Mannschaftsverfolgung (Württembergische 4er Mannschaft)
  • Bronze: 2er Mannschaftsrennen, gemeinsam mit Jannik Steimle

Neues Tandem für die RSG Blindensport-Abteilung

Artikel aus der Böblinger Kreiszeitung vom 28.8.2014:

Wie fährt eigentlich ein blinder Mensch Fahrrad? Richtig, auf einem Tandem mit einem sehenden Mitfahrer. Die Radsport-Gemeinschaft (RSG) Böblingen hat eine Blindensportabteilung und nennt deshalb auch fünf Tandems ihr eigen. Das Problem: Die Sportgeräte sind teuer, 5000 bis 7000 Euro legt man für ein neues schon mal hin. Summen, bei denen ein kleiner Verein wie die RSG schnell ins Schwitzen kommt. Auch die Instandhaltung der alten Tandems ist nicht so einfach. „Die Ersatzteile müssen in ganz Deutschland zusammengesucht werden“, erklärt der RSG-Vorsitzende Günther Becker.

Nun haben die Radsportler unerwartet großzügige Unterstützung erhalten: Die Stiftung der Kreissparkasse Böblingen überreichte im Rahmen des Stadtlaufs einen Scheck über 5000 Euro. Ausschlaggebend für die Spende war ein Gespräch zwischen ihm und dem KSK-Vorstandsvorsitzenden Carsten Claus beim Stadtlauf 2013, wie Becker verrät. Claus kam jetzt auch persönlich zur Übergabe, da er ohnehin den Startschuss für den Lauf geben sollte. Das neue RSG-Tandem war beim Stadtlauf dann auch schon unterwegs.

Bei der Übergabe des symbolischen Schecks (vorne von links): Stadtlauf-Organisator Axel Stahl, Carsten Claus und Günter Becker

Bei der Übergabe des symbolischen Schecks (vorne von links): Stadtlauf-Organisator Axel Stahl, Carsten Claus und Günter Becker

Veröffentlichung des Artikels mit freundlicher Genehmigung der Redaktion der Kreiszeitung.

Einladung zur RSG Jahresfeier am 18. Oktober

Wie bei der Jahreshauptversammlung angekündigt wird es dieses Jahr einen Saisonabschluß statt einer Weihnachtsfeier geben. Alle RSG Mitglieder sind herzlich dazu eingeladen. Das Wichtigste in Kurzform:

Termin: Samstag 18. Oktober sein
Zeit: 17 Uhr. Früher Eintreffende werden auch schon etwas zu trinken vorfinden.
Ort: Natürlich unser Vereinsheim im Zimmerschlag

Für Speisen und Getränke wird gesorgt.

Und hier die Einladung zum RSG-Oktoberfest-2014 (PDF)

Eine Rahmenprogramm wird es nicht geben. Mit kleineren Redebeiträgen ist zu rechnen, da wir in 2014 auch schon tolle Erfolge vermelden können.

Eure Ehepartner und Kinder sind natürlich willkommen.

Ach ja, eine Rückmeldung ob ihr kommt und wen ihr mitbringt erleichtert uns die Vorbereitung, bitte meldet euch bei Thomas Zimmermann per Email oder über das Kontaktformular (Vorstand).

So hoffen wir auf gutes Wetter und zahlreiches Erscheinen.