RSG Böblingen erfolgreich beim Heilbronner City-Triathlon

, , ,

Mit immerhin 12 Athleten nahm die RSG Böblingen am vergangenen Sonntag am Heilbronner City-Triathlon teil. In den Einzelwettbewerben gingen insgesamt 900 Männer und 223 Frauen an den Start. Hinzu kamen noch die Staffelwettbewerbe. Damit ist der Heilbronner City-Triathlon definitiv eine der großen Sportveranstaltungen im Süden Deutschlands. Einen Teil der Faszination solcher Triathlon-Großveranstaltungen macht der gemeinsame Wettbewerb von ambitionierten Freizeitsportlern mit internationalen Sportgrößen aus. Im Fall von Heilbronn waren zum Beispiel Andreas Raelert (Vizeweltmeister Ironman Hawaii 2012, Europameister IM Germany, etc.), Sebastian Kienle (3. Ironman WM Hawaii 2013, Doppelweltmeister IM 70.3, etc.) und Thomas Hellriegel (Weltmeister Ironman Hawaii 1997, 5 weitere Siege IM, etc.) mit am Start.

Bereits am frühen Morgen machten sich die Böblinger vom Vereinsheim aus mit Veras „Team-Kleinbus“ und einem Rad-Transporter auf den Weg. So ein Triathlon-Wettkampf braucht seine Zeit vor dem Start. Die Wechselzone zwischen den Strecken der Disziplinen Schwimmen, Radfahren und Laufen muss präzise vorbereitet sein. Da darf nichts fehlen, sonst gehen wertvolle Sekunden verloren. Rad prüfen, Luftdruck optimieren, Helm, Rad- und Laufschuhe bereitstellen, Wasserflaschen füllen, Riegel und Gels vorbereiten und dann mit Neoprenanzug, Schwimmmütze und -brille zum Freiwasser-Schwimmstart gehen.

Oben, von links: Martin, Klaus, Heike und Martin. Unten, von links: Claudi, Ruth, Kurt und Philipp.

Es wurde in dreierlei Distanzen gestartet. Sprintdistanz (500 m Schwimmen/ 23 km Rad/ 5 km Lauf), Olympische Distanz (1,5 km Schwimmen/ 47 km Rad/ 10 km Lauf) und Mitteldistanz (2 km Schwimmen/ 70 km Rad/ 15km Lauf). Beschallt von bombastischer Musik mit dröhnenden Bässen, fand der Schwimmmassenstart am Ostufer des Heilbronner Neckars statt. Die halbe Strecke ging gegen den Strom, dann die Wende um eine große Boje herum und nun stromabwärts das Tempo forcieren bis ins erste Teilziel. Hier hieß es schnellstmöglich barfuß zum Wechselplatz zu rennen, sich bereits unterwegs obenrum des engen Neoprenanzugs entledigen, am Radplatz die Schwimmkleidung auszuziehen und gegen die Radschuhe zu tauschen. Den Triathlonanzug, der für die Radrunde und den Lauf zum Einsatz kommt, hat man schon unter dem Neoprenanzug an. Erst ab Ende der langgezogenen Wechselzone darf man aufs Rad springen. Bis dahin hieß es nochmals schnellstmöglich zu laufen. Nun wartete eine sehr hügelige, anstrengende, aber landschaftlich sehr reizvolle Radstrecke. Zuletzt mussten die ermüdeten Sportler in der Mittagshitze auf die Laufstrecke. Da hieß es die Zähne zusammenbeißen. Dies wurde am Ende durch das erhebende Gefühl über den roten Teppich in den Zielbereich einzulaufen und eine gute Bewirtung durch den Veranstalter für alle Finisher reichlich belohnt.

Klaus auf der Laufstrecke.

Chrissi beim Zieleinlauf.

Den RSG-Triathleten aus Böblingen gelang es, trotz des starken Umfelds einer Großveranstaltung. eine ganze Reihe achtbarer Plätze zu belegen. So wurden in ihren jeweiligen Altersklassen Heike Frahnert 3., Claudia Kohler 5., Vera Mayer 7., Fabian Wolfgang 4. und Klaus Scheele 7. Aber auch für alle anderen Teilnehmer war es ein unvergessliches Erlebnis.

BSA zweite Ausfahrt übers Aichtal

,

Am 22.06.2014 trafen sich um 10 Uhr am Vereinsheim der RSG Böblingen Diana, Christa, Dieter, Alfred, Rüdiger und Dietmar um zum zweiten Mal die Tandems an einem Sonntag durch beeindruckende Täler und Landschaften zu bewegen, außerdem begleiteten uns 2 Bekannte Maria und Peter auf ihren Rennrädern. Wir starteten in Richtung Schönaich in das Aichtal dem wir bis Nürtingen, wo es in einem Cafe in der Fussgängerzone eine Praline namens „Pflastersteine“ zu kaufen gibt, nur für die Naschkatzen unter uns. So fuhren wir durch Schönaich, Waldenbuch, Burkhardtsmühle, Neihaus, Aich, Grötzigen nach Nürtingen. Unser Weg führte weiter am Neckar entlang in Richtung Tübingen, duch die Orte Neckartailfingen, Neckartenzlingen, Mittelstadt, Pliezhausen, Kirchentellinsfurt, Lustnau nach Tübingen. Wo wir wieder am Westbahnhof ins Coyote Cafe zur Mittagstärkung einkehrten. Und wieder fuhren durch das Ammertal nach Herrenberg, über Unterjesingen, Pfäffingen, Poltringen, Reusten, Altingen, Gültstein nach Herrenberg auf den Marktplatz, um eine gemütliche Cafe-Pause einzulegen. Anschließend fuhren wir über Nufringen, Gärtringen, Ehningen, BB-Hulb zurück zum Vereinsheim. Am Ende diesen Tages konnte jeder mit Freude auf diese Ausfahrt zurückblicken und stolz auf die 90 Km und 800 Höhenmeterauf einem Tandem gefahren zu sein.

Termine zu Ausfahrten nur auf Anfrage. Kontakt-Formular

volle Distanz: 99.18 km
Gesamtanstieg: 799 m
Download

(Auf den Download-Link mit rechter Maustaste klicken, dann „Ziel herunterladen“ auswählen, sonst wird die GPX Datei evtl. als Text im Brower angezeigt. Falls der Datei-Typ nicht als GPX angegeben wird, sollte die Datei mit der Endung .gpx ergänzt werden).

Marc Jurczyk Vizemeister und für WM qualifiziert

, , ,

In seiner Parade-Disziplin, dem Omnium (Mehrkampf mit 6 Disziplinen an 2 Tagen), hat Marc in diesem Jahr die Silbermedaille bei den Deutschen Meisterschaften in Köln bei den U19 Junioren gewonnen. Der Bundestrainer, Helmut Taudte, hat Marc nach dieser Leistung für die Bahnrad Weltmeisterschaften in Seoul (Südkorea) nominiert. Letztes Jahr war Marc Deutscher Meister geworden und hatte bei der WM in Schottland die Silber-Medaille errungen.

Am ersten Tag lief das Rennen nicht ganz nach Plan, obwohl der Einstieg optimal war. Die erste Disziplin gewann Marc mit der schnellsten Runde und danach errang er den 2. Platz im Punkterennen. Im Ausscheidungsfahren, eigentlich in der Vergangenheit seine beste Teildisziplin, geriet Marc jedoch durch seinen Konkurrenten Manuel Porzner unter Druck, und musste bei diversen Angriffen zu viel Kraft lassen, sodass er in Rückstand geriet und mit dem zwölften Rang ausschied. Dadurch fiel er vom ersten auf den dritten Rang zurück.

Für den 2. Tag wurde gemeinsam mit seinem Landestrainer Bodo Kriegs und seinem Heimtrainer Hans Lutz die Situation analysiert und die Taktik neu besprochen. Durch einen sechsten Platz in der Verfolgung war die Hoffnung auf die Titelverteidigung allerdings verflogen, jetzt musste volle Konzentration auf die Silbermedaille her. Durch beherzte und kämpferische Fahrweise konnte Marc sich wieder auf den 2. Rang vorarbeiten. Vor allem Beobachtung und Taktik waren im Scratchrace entscheidend. Die direkten Konkurrenten mussten im Auge behalten werden, in der Spitzengruppe, die eine Runde Vorsprung herausfuhr, war kein direkter Konkurrent, sodass es keinen Sinn gemacht hätte Kraft zu verschwenden. Also eine gute taktische Leistung. Damit blieb Kraft um im abschließenden 1000m Zeitfahren voll durchzuziehen: mit 1:06,49 eine hervorragende Bestzeit.

Herzlichen Glückwunsch zur Silbermedaille und viel Erfolg bei der WM in Seoul!

Marc Jurczyk erfolgreich auf der Bahn

, , ,

Über Pfingsten wurden 3 Rennen der U19-Junioren auf den Bahnen in Oberhausen, Öschelbronn und Dudenhofen ausgetragen. Dabei waren die Starter in unterschiedlichen Disziplinen wie dem Omnium, der Einerverfolgung und auch dem Madison, dem 2-er Mannschaftsrennen, am Start.

Im Madison waren Sven Reutter (RWV Wendelsheim) und Marc Jurczyk (RSG Böblingen) als Favoriten eingestuft. Und die beiden konnten die Hoffnungen erfüllen: sie gewannen den Madison-Wettbewerb an allen drei Tagen. Damit waren Sven und Marc in der Gesamtwertung der 3 Tage ebenfalls ganz vorne: Sven, Marc und Julius Domnick kamen punktgleich auf 78 Zähler. In der Mannschaftswertung lagen Sven und Marc mit 101 Punkten vor Brandenburg (91) und Rothaus Baden (87).

Glückwunsch!

Böblinger Stadtlauf am 27. Juli 2014

, , , , ,

Am Sonntag den 27. Juli 2014 findet der 28. Böblinger Stadtlauf statt!

Stadtlauf Böblingen 2017

An alle interessierten Sportler: Informationen zur Veranstaltung, Strecke und Teilnahmebedingungen finden sich im Netz beim Eventservice Stahl (klick auf Logo). Auch die Voranmeldung ist dort möglich.

An alle RSG’ler: wie in jedem Jahr brauchen wir Freiwillige für Organisation und Streckenposten. Bitte merkt euch den Termin!

Programm-Ablauf:   (Programm Böblinger Stadtlauf 2014 als PDF)

8:45 Ökumenischer Gottesdienst
an der Kongresshalle
Läufe
9:30 Sparkassen 10,0 Km Lauf
Lotto Lauf 5,0 Km mit  Juniorwertung (Schüler U16 /U18)
11:00 Bambini-Lauf über 500 m
11:15 Frechdax Schülerläufe
Schüler U 10 1200 m
Schüler U 12 1500 m
Schüler U 14 1500 m
Siegerehrungen
12:30 Sparkassen 10 Km Lauf
Gesamtwertung Platz 1-3 D/H
Lotto 5 Km Lauf Platz 1-3 D/H
Platz 1-3 (Juniorwertung)
12:45 Abholung der Altersklassenpreise (Platz 1-3)
Sparkassen 10 Km Lauf am INFOSTAND
12:40 Frechdax Schülerläufe
Platz 1-3 pro Altersklasse

An alle Sportler: viel Spaß beim Training und Erfolg bei der Teilnahme.

Und herzlichen Dank schon im Voraus an alle Helfer!