RTF Nagold-Gäu-Neckar

, , ,

Die Wetteraussichten fürs Wochenende waren Mitte der Woche eher schlecht. Aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt. Also war der Plan: Wir fahren die Tour-A bei der Nagold-Gäu-Neckar Rundfahrt des RV Oberjesingen.

Sogar am gestrigen Samstag waren 40-80% Regenwahrscheinlichkeit vorhergesagt, aber morgens war es trocken, also nichts wie los. Ralf und ich haben uns am Altdorfer Wasserturm getroffen, in Nufringen ist dann noch Otfried dazugestoßen, sodass wir die Strecke als Trio in Angriff genommen haben. Freilich schon mit 20km Anfahrt nach Oberjesingen.

Was soll ich sagen: die Strecke war schön, eher Nebenstrecken sowie Feld/Radwege, die Ausschilderung war gut, sodass wir der Route problemlos folgen konnten. Und Verpflegung gab es an 3 Kontroll-Stellen. Unterwegs haben wir mit anderen Radlern ab und zu eine Gruppe gebildet, was über viele Kilometer gut funktioniert hat. Nur am nächsten Berg ist das dann meist zuende.

Und das allerbeste: es war angenehm warm, und wir haben nicht einen Tropfen Regen abbekommen. Kann es einen besseren Sonntag geben? Wettervorhersage…? Vergessen.

Bei mir standen am Schluss 164,2 km, mit 27,8 km/h bei 1325 Höhenmetern auf dem Tacho. „Barometrische“ Höhenmeter. Die GPS-Tour von Ralf sagt 1794 Hm. Was da näher an der Wahrheit ist, müssen wir mal klären. 😉

volle Distanz: 157.68 km
Gesamtanstieg: 1762 m
Download

Die Orginal-Aufzeichnung war zu groß für die Darstellung, deshalb ist die gpx-Datei reduziert von den Orginal 7069 Wegpunkten auf ca. 975.

BSA Ausfahrt durchs Glems- und Würmtal

,

Am 13.07.2014 war es zum 3. Male so weit, dass die Tandemteams sich zur nächsten Ausfahrt trafen. Dabei waren Diana, Dieter, Heinz, Rüdiger, Dietmar und Frank, die mit viele guter Laune und viel, viel Hoffnung um 10 Uhr starteten. Denn die Vorhersagen für das Wetter waren nicht sehr ermutigend, aber da die Wetterprognosen für die Tage zuvor auch nicht so gut waren und das Wetter sich trotzdem hielt, fanden wir dass wir das Risiko eingehen sollten. Und wir wurden für unsen Mut belohnt, so fuhren wir bei leichter Bewölkung los in Richtung Leonberg. Der Weg ging vom Vereinsheim RSG Böblingen über BB-Hulb, Dagersheim, Maichingen, Magstadt, Renningen, Silberberg nach Leonberg und nun an der Glems weiter über Höfingen Ditzingen an der Ferber- und Talmühle vorbei nach Hemmingen. Dort folgten wir der Bahnlinie nach Weissach um vorher durch Heimerdingen zu fahren. Bis dahin hatte das Wetter immer mitgespielt, es war zwar immer Mal mehr oder weniger bewölkt. Doch nie eine Gefahr von Regen in sicht und so erstaunte es uns, dass wir kurz vor Heimerdingen ein Wolke uns mit einer leichten Dusche, trotz Sonnenscheins überraschte. In Heimerdingen planten wir gerade wie es weitergehen sollte, als uns Bekannte in ihrem Auto an uns vorbei fuhren, winkten ir ihnen und erfreuten uns sie gesehen zu haben. In Weissach angekommen suchten wir uns wie in Heimerdingen besprochen nach einer Möglichkeit zum Essen. Wir schauten nach einem Lokal, dabei entdeckten wir ein Fest in einem Seniorenheim, wo es Essen und Trinken gab. Nach Klärung ob jeder mit dem Angebot zufreiden sei, stellten wir uns an der Kasse an und orderten das Essen und die Getränke die wir uns vorher ausgesucht hatten. Als wir so beim Bestellen waren erkannten wir einen Bekannten, der mit uns auf Mallorca zum Frühjahrtraining war. Das „Hallo“ war natürlich groß und herzlich und es gab einiges zu berichten. Nun muss man irgendwann auch seine Fahrt wieder vorsetzen und so ging es auch uns, wir veranschiedeten uns und traten wir wieder in unsere Pedal, so dass die Tadems uns wieder weiter voran brachten. Über Flacht, Heimsheim wo wir den Weg suchen mussten, ging es weiter über Hausen a.d. Würm, Merklingen nach Wei der Stadt, wo wir natürlich eine Cafe-Pause einlegten. Im Cafe Rieder liesen wir uns es bei Kaffee und Kuchen so richtig gut gehen. Dies wurde gerade auf den Tisch gebrachte, als es zu Regen begann, wir zogen um ins innere des Cafes und so kamen wir einem richtig kurzen aber starken Regengoß. Der Regen hörte auf und wir kamen beim Kaffee auf die Idee, dass wir doch nachschauen könnten ob ein Bekannter von uns, der in Weil der Stadt wohnt, zu Hause ist.Und so machten wir uns auf den Weg ihn zu besuchen. Wir kamen vor dem Haus an und fragten uns gerade wo wir klingeln müssten, als unser Bekannter Alfred vom Balkon aus um die Hausecke schaute. Er und seine Lebensgefährtin kamen zu uns und da wir ihn länger nicht gesehen hatten, mussten enorme Mengen an Informationen und Neuigkeiten ausgetauscht werden. Darunter auch dass ein sehr junge Dohle (ein Rabenvogel) die eines Tages vor der Tür, ziemlich ausgehungert, gefunden wurde. Das „Hühnchen“ wie es genannt wurde, wurde aufgepeppelt und wollte nicht mehr fort und so machten wir auch Bekanntschaft mit diesem. Leider flog die Zeit dahin und wir mussten uns auf den Rückweg zum Vereinsheim machen. So fuhren wir weiter über Schafhausen, Dätzingen, Döffingen, Darmsheim und BB-Hulb zurück. Für dass das wir nur ein paar Tropfen abbekommen hatten, war es ein schöner warmer Tag gewesen, der mit 97 Km und 863 Höhenmeter auch ein Erfolgreicher war und dass mit 2 ausgiebigen Pausen. Und so wird die Ausfahrt als Bekanntentreffen-Tour in die Abteilungsgeschichte eingehen.

Termine zu  den Ausfahrten nur auf Anfrage: Kontakt-Formular Auswahl „Blindensport“

volle Distanz: 96.79 km
Gesamtanstieg: 1051 m
Download

(Auf den Download-Link mit rechter Maustaste klicken, dann „Ziel herunterladen“ auswählen, sonst wird die GPX Datei evtl. als Text im Brower angezeigt. Falls der Datei-Typ nicht als GPX angegeben wird, sollte die Datei mit der Endung .gpx ergänzt werden).

Triathlon Training – Aktuelle Übersicht

Auf der Suche nach den aktuellen Triathlon-Trainingsterminen?
Bitte sehr! Einfach hier klicken:

Triathlon-Trainingskalender