Schlagwort-Archive: Wettbewerb

Triathlon-Team – Wettkampfempfehlungen 2016

Datum Veranstaltung Typ Distanzen Link
06.01.2016 Grafenauer Dreikönigslauf Lauf 10,1 zur Veranstaltung
30.01.2016 Dirty Race Murr Crossduathlon 5 + 15 + 4 zur Veranstaltung
21.02.2016 Sindelfinger Glaspalastlauf Lauf 10 zur Veranstaltung
13.03.2016 Bienwald Marathon Kandel Lauf 42/21 zur Veranstaltung
20.03.2016 Magstadtlauf Lauf 10,5 zur Veranstaltung
03.04.2016 Solitudelauf Lauf 21/10 zur Veranstaltung
10.04.2016 Ultrasports Challenge Lustnau Team-
Hindernislauf
12,5 zur Veranstaltung
10.04.2016 Hünsborn Crossduathlon Crossduathlon
Lauf/Rad/Lauf
MD (13,5/40/9)
KD (9/30/4,5)
SD (4,5/20/4,5)
zur Veranstaltung
16.04.2016 Schönbuch Trophy MTB MTB Rennen 46/23 zur Veranstaltung
17.04.2016 Schönbuch Trophy Lauf Lauf 42/12 zur Veranstaltung
17.04.2016 Straubenhardter Panoramalauf Lauf 21/10/5 zur Veranstaltung
24.04.2016 Kirschblütenlauf Kayh Lauf 14,2 zur Veranstaltung
24.04.2016 City Triathlon Backnang Liga/Triathlon Sprint zur Veranstaltung
05.05.2016 Triathlon Waiblingen Triathlon Sprint zur Veranstaltung
08.05.2016 Triathlon Rheinfelden Liga/Triathlon Liga 0,7/21,5/5,5
0,4/21,5/5,5
0,7/43/11
zur Veranstaltung
08.05.2016 Sindelfinger Werkstadtlauf Lauf 11 zur Veranstaltung
04.06.2016 Holzgerlinger Waldtrail Lauf 10 zur Veranstaltung
05.06.2016 Kraichgau Triathlon Triathlon Olymp./Mittel zur Veranstaltung
08.06.2016 Mz3Athlon Steinheim Triathlon zur Veranstaltung
12.06.2016 Stauseetriathlon Schömberg 2016 Liga/Triathlon  Olymp. zur Veranstaltung
19.06.2016 Heilbronn Triathlon Triathlon Sprint/Olymp./ Mittel zur Veranstaltung
19.06.2016 Stuttgartlauf Halbmarathon Lauf 21 zur Veranstaltung
26.06.2016 Erbach Triathlon Liga/Triathlon Sprint/Olymp. zur Veranstaltung
02.07.2016 Welzheim Triathlon Triathlon Sprint zur Veranstaltung
09.07.2016 Schluchsee Triathlon Liga/Triathlon Olymp. zur Veranstaltung
17.07.2016 Challenge Roth Triathlon Langdistanz zur Veranstaltung
24.07.2016 Tübingen Triathlon Triathlon Sprint/Olymp. zur Veranstaltung
24.07.2016 Böblinger Stadtlauf
Die RSG stellt Streckenposten!
Lauf 10 zur Veranstaltung
31.07.2016 Ilshofen Triathlon Triathlon Sprint zur Veranstaltung
07.08.2016 Einstein Triathlon Ulm Triathlon Sprint/Olymp./ Mittel zur Veranstaltung
07.08.2016 Summertime Triathlon Vereinsmeisterschaft RSG Böblingen Triathlon Sprint/Olymp. zur Veranstaltung
21.08.2016 Magstadt Nordschwarzwald Radrundfahrt Rad Radmarathon/ Radtourenfahrt zur Veranstaltung
10.09.2016 Dagersheimer Waldlauf Lauf 10 zur Veranstaltung
11.09.2016 Sindelfingen Triathlon Triathlon Sprint zur Veranstaltung
17.09.2016 Bodensee Marathon Lauf 42 zur Veranstaltung
25.09.2016 Fiducia Marathon und Halbmarathon, Karlsruhe Lauf 42, 21 zur Veranstaltung
03.10.2016 Söhrenberg Triathlon Triathlon Sprint zur Veranstaltung
02.10.2016 Schönbuchlauf Hildrizhausen Lauf 25 zur Veranstaltung
02.10.2016 Köln Marathon Lauf 42 zur Veranstaltung
08.10.2016 Kuppinger Mondfängerlauf Lauf 10 zur Veranstaltung
09.10.2016 München Marathon Lauf 42 zur Veranstaltung
15. und 16.10.2016 Bottwartal Marathon Lauf 42/21/10 und
50 km Trail
zur Veranstaltung

Die fettgedruckten Wettkämpfe sind besondere Empfehlungen. An diesen Veranstaltungen werden sehr wahrscheinlich eine größere Anzahl von RSG Triathleten teilnehmen.

Jedermann-Triathlon im Sindelfinger Freibad und Saisonabschlussfeier im RSG Heim

Am 13. September 2015 war die RSG Böblingen beim Sindelfinger Freibad-Sport-Sommerfest mit acht Teilnehmern dabei. Bei diesem Jedermann Triathlon wurden im Freibad 500 m geschwommen, 17 km auf löchrigem Asphalt geradelt und abschließend vier km durch den Sommerhofenpark gespurtet.

Das Wetter am Sonntag verhieß zuerst nichts Gutes. Eine geschlossene Wolkendecke und Nieselregen ließen den einen oder anderen Sportler schon mit Grauen an die Radstrecke denken. Doch wie verabredet kam zum Schwimmstart die Sonne raus und sogar die Radstrecke trocknete noch größtenteils ab.

Vera_Manne_Wetter (Andere)

Vera und Manne trotzen dem Wetter…

Als erste begaben sich Claudio Potente und Thomas Fehse auf die 50 m Bahn, 20 Minuten später waren Torsten Völkel und Manfred Stäbler an der Reihe. Danach Claudia Kohler, Ruth Schmidt und Vera Mayer. Als letzter startete Klaus Scheele um seine 500 m Schwimmen hinter sich zu bringen.

DSC00711 (Andere)

Claudi, Ruth S., Vera bekommen von Ruth R. vor dem Start den letzten guten Rat…

Totti_Thomas (Andere)

… beim Totti und Thomas kam der Rat wohl zu spät!

Manfred hatte gleich zu Beginn der Radstrecke Pech und musste mit einer Reifenpanne aufgeben. Er trug es mit Fassung, mischte sich unter die Schlachtenbummler und half beim Anfeuern.

DSC00741 (Andere)

Micha, Manne, Ruth R., Kuki und Kurt beobachten die Lage…

DSC00385 (Andere)

… Kai ein neuer alter treuer Fan!

DSC00353

Bewacht von Mama Ramona, Vera und Sergej…

Linus (Andere)

… beobachtet Linus die ganze Sache

Claudi und Vera lieferten sich auf dem Rad ein packendes Rennen und beharkten sich über die halbe Strecke. Claudi ließ nicht locker, obwohl sie nur ein Tag zuvor beim Swim & Run in Winnenden den zweiten Platz in der AK erreicht und schon alles gegeben hatte.
In Sindelfingen musste sie sich leider mit der Blechmedaille in der AK zufrieden geben.

DSC00814 (Andere)

Vera und Claudi, wer ist die Schnellere…

Die Ergebnisse am Ende des Rennens konnten sich sehen lassen: alle Trias hatten sich zum Vorjahr um einige Minuten verbessert… Bei Ruth S. betrug die Differenz sogar 10 Minuten und Vera Mayer konnte den ersten Platz in ihrer AK gewinnen!

DSC00857 (Andere)

Ruth in Aktion bei ihrem zweiten Sifi Triathlon…

DSC00863 (Andere)

…Onkel Hacky rennt hinterher!

Wie immer standen auch jede Menge Familienmitglieder und Vereinskameraden am Becken,
an der Strecke und im Zielbereich.

Vera_Claudi1

Claudi und Vera …

DSC00852 (Andere)

… glücklich im Ziel!

DSC00876

Onkel Hacky, Totti und Thomas im Wettkampfrückblick…

DSC00388 (Andere)

… zufrieden auch angekommen zu sein

Kurt, Ruth Rittmeister (die am Vortag auch beim Swim & Run am Start war und den dritten Platz in ihrer AK erreichte), Ulrike, Micha, Isi, Fam. Kohler und Sergej Dupper feuerten an was das Zeug hielt.

IMG-20150912-WA0025

Claudi und Ruth in Siegerpose am Vortag…

IMG-20150912-WA0022

…beim Swim & Run in Winnenden

Bei Grillwurst, Salat, Nachtisch und Hopfendrinks kamen nachmittags noch viele Teilnehmer und Fans ins RSG-Heim um den Saison-Abschluss gebührend zu feiern.

IMG_4526

Manne der Grillmeister…

IMG_4525

…der Hunger ist groß und die Stimmung ist gut.

IMG_4529

Fabi der Partylöwe…

IMG_4527

Philipp und Hacky haben das Fest im Griff…

Ergebnisse:                      Platzierung AK

Winnenden Swim & Run

Claudia Kohler                        2
Ruth Rittmeister                     3

Jedermann Triathlon Sindelfingen

Torsten Völkel                         5
Klaus Scheele                          7
Vera Mayer                              1
Claudia Kohler                        4
Thomas Fehse                      19
Claudio Potente                    13
Ruth Schmidt                        13

Triathlon-Großkampftag bei der Challenge Heilbronn

Für die Triathlon-Abteilung der RSG Böblingen gibt es jedes Jahr eine Reihe von besonderen Hauptwettkämpfen. Bei diesen Wettbewerben treten wir RSGler in größerer Zahl an. So hatten wir am Sonntag, den 21. Juni 2015 bei der Challenge Heilbronn als Gruppe wieder einmal besonders viel Spaß. Mit Claudia Kohler, Heike Frahnert, Ruth Rittmeister, Steffi Weichert, Vera Mayer, Klaus Scheele, Kurt Frenzer, Manfred Stäbler, Martin Braun, Philipp Oehler, Thomas Fehse und Torsten Völkel hatten wir eine stattliche Delegation am Start. Außerdem gab es von unseren Schlachtenbummlern Micha, Alli, Familie Kohler, Familie Oehler und von Steffis Leuten tolle, lautstarke Unterstützung.

Steffi bereitet sich aufs Schwimmen vor.   Alli als Betreuer.
Steffi bereitet sich aufs Schwimmen vor.                    Alli als Betreuer.

Torsten vor dem Schwimmstart    Philipp vor dem Start.
Torsten…                                                                         … und Philipp vor dem Start.

Die Mitteldistanz

Man hatte sich gut vorbereitet. Am 25. Mai fand die Besichtigung der Rad- und Laufstrecke statt. Am Tag vor dem Wettkampf wurden die Räder abgegeben und die Wechselzone im CityParkhaus Experimenta eingerichtet. Am Sonntag hieß es zumindest für die Mitteldistanzler Steffi, Vera, Manfred, Martin, Philipp und Torsten früh aufstehen. Vor dem Start um kurz nach 9 Uhr war nochmal die Wechselzone zu checken, am Schwimmstartpunkt der Neoprenanzug anzulegen, allen Teilnehmern viel Glück zu wünschen und los ging‘s auf 1,9 Kilometer im kalten Neckar. Bis zum Wendepunkt hatte man gegen den Strom anzukämpfen. Der Rückweg lief mit dem Strom ein wenig flüssiger. Stärkster Schwimmer der Böblinger Mitteldistanzler war diesmal mit Abstand Philipp. Bereits nach 34:18 Minuten verließ er das Wasser. Torsten, der seine besonderen Stärken vor allen Dingen auf dem Rad und beim Laufen sieht, war mit 38:34 Minuten gut unterwegs. Überraschenderweise kam Martin nach 39:08 Minuten noch vor normalerweise stärkeren Schwimmern bereits als dritter RSGler aus dem Wasser, gefolgt von Steffi, Manfred und Vera.

Kurz nach dem Startschuss.
Kurz nach dem Startschuss.

Martin nach dem Schwimmen.   Steffi nach dem Schwimmausstieg.
Martin…                                                                         … und Steffi nach dem Schwimmausstieg.

Manfred auf dem Weg in die Wechselzone.   Vera auf dem Weg in die Wechselzone.
Manfred und Vera, ebenfalls auf dem Weg in die Wechselzone.

Nun ging es über die etwas komplizierte Wechselzone im Mehretagen-Parkhaus zum Radsplit. Beim Radfahren hatte unsere erfolgsverwöhnte Vera ein besonderes Pech. Ein Kampfrichter sah, wie sie eine kleine Gelpackung auf die Straße warf, offenbar in einem dafür nicht vorgesehenen Streckenabschnitt. Die darauf folgende Disqualifikation mutet sehr überzogen an. Eine Verwarnung hätte es auch getan. Man ist ja gutwillig und lernt als Athlet gerne dazu. Wirklich schade, Vera! Alle Anderen waren auf der anspruchsvollen, landschaftlich schönen, rund 93 Kilometer langen Strecke gut unterwegs. Torsten konnte auf dem Rad einen stattlichen Vorsprung auf die Vereinskameraden aufbauen. Bereits hier hatte er knapp 13 Minuten Vorsprung auf Philipp, der ebenfalls ein starkes Rennen machte. Alle anderen Teilnehmer der RSG waren am Ende der Radstrecke zeitlich eng beieinander.

Philipp auf dem Rad.    Martin gibt Gas.
Philipp und …                                                                 … Martin geben Gas auf dem Rad.

... dicht gefolgt von Steffi    Manfred auf dem Rad.
Dicht gefolgt von Steffi…                                            … und Manfred.

Es folgten 21 Kilometer auf der Laufstrecke. 3 Runden waren zu absolvieren, teils am Neckarufer, teils durch die zuschauerüberflutete Innenstadt. Torsten baute auf der Laufstrecke im vereinsinternen Vergleich seinen Vorsprung weiter aus. Mit einer Zeit von 5:44 Stunden konnte er sehr zufrieden sein. Ihm folgten Philipp, Manfred, Steffi und dann Martin, der beim Lauf doch einiges an Zeit verloren hatte. Gratulation an alle Finisher!

Torsten auf der Laufstrecke.   Philipp, scheinbar ohne Mühe.
Torsten auf der Laufstrecke.                                        Philipp, scheinbar ohne Mühe.

Es läuft gut bei Manfred.   Steffi hat es nicht mehr weit.
Es läuft gut bei Manfred.                                              Steffi hat es nicht mehr weit.

Die Olympische Distanz

Um 12:30 Uhr ging es für die Teilnehmer der Olympischen Distanz los. 1,5 Kilometer Schwimmen im Neckar, 41 hügelige Radkilometer und 10 Kilometer Laufen waren zu bewältigen. Die RSG Böblingen war auf dieser Distzanz mit Claudia Kohler, Klaus Scheele und Kurt Frenzer am Start. Kurt und Claudi kamen fast zeitgleich ins Schwimmziel. Klaus, eigentlich ein guter Schwimmer hatte zu diesem Zeitpunkt knapp 2 Minuten auf die Beiden verloren. Auf der anschließenden Radstrecke demonstrierte Klaus seine ganze Stärke und schloss die zweite Disziplin fast 10 Minuten vor den Anderen ab. Auch am Ende des Radsplits kamen Claudi und Kurt beinahe zur selben Zeit an. Wer Kurt kennt, kann Claudi zu dieser Leistung nur beglückwünschen. Sie sah aber auch sehr stark auf dem Rad aus. Auf der abschließenden Laufstrecke zeigten alle drei Teilnehmer gute Leistungen. Hier war Kurt am schnellsten unterwegs. Am Ende gewann über die Gesamtstrecke Klaus Scheele mit 2:39 Stunden den vereinsinternen Vergleich. Es folgten Kurt und dann Claudi. Gut gemacht, alle Drei!

V. l. Kurt, Claudi, Thomas   Klaus, Ruth und Kurt. Alle mit guter Laune.
V. l. Kurt, Claudi, Thomas…                                     …Klaus, Ruth und nochmal Kurt. Alle mit guter Laune

Kurt, wie immer stark auf der Laufstrecke.   Claudi ist flott unterwegs.
Kurt und…                                                                      Claudi sind flott unterwegs.

Thomas Fehse trat auf der Olympischen Distanz in der Staffel an. Hier übernahm er den Schwimm- und den Radpart, während sein Kamerad von den Riedsee Rebellen, Simon Schlichenmaier fürs Laufen zuständig war. Beide waren in ihren Disziplinen ausnehmend gut unterwegs, was bei 34 teilnehmenden Teams mit einem guten 8. Platz belohnt wurde. Glückwunsch Thomas!

Die Sprint Distanz

Heike Frahnert startete um 14 Uhr auf der Sprintdistanz. Sie konnte sich bei 500 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Rad fahren und 5 Kilometer Laufen austoben. Heike war sehr gut unterwegs und erreichte unter 76 Teilnehmern bei den Frauen einen tollen 16. Gesamtplatz und einen 1. Platz in ihrer Altersklasse. Bravo Heike!

Gute Leistungen beim Ironman 70.3 im Kraichgau und beim Ironman 70.3 in der Schweiz

Milde Temperaturen sind eine Grundvoraussetzung für die Wettkampfkombination  Schwimmen, Radfahren und Laufen. Spätestens seit Mai ist jedoch die Triathlonsaison in vollem Gange. Nach verschiedenen erfolgreichen Formtests bei kleineren Wettbewerben, ging es am vergangenen Sonntag für einige Multisportler der RSG-Böblingen erstmalig wieder bei Großveranstaltungen zur Sache.

 

Schwäbisch-Badische Freundschaft auf der Kraichgauer Mitteldistanz

Ruth Rittmeister und Kurt Frenzer nahmen am Sonntag im Kraichgau über die Mitteldistanz am Teamwettbewerb teil. Die beiden Böblinger bildeten gemeinsam mit dem Kraichgauer Mario Thomsen eine schwäbisch-badische Wettkampfgemeinschaft. Um 10 Uhr ging es für Ruth los. Sie hatte im Hardtsee eine große Runde über 1,9 Kilometer zu schwimmen. Nach 38 Minuten übergab Ruth das Rennen an Mario, der 90 Rad-Kilometer und 900 Höhenmeter in 3:11 Stunden bewältigte. Als letzter Mann ging Kurt auf die anspruchsvolle 21-Kilometer-Laufstrecke. Mit einer Zeit von gut 1 Stunde 42 auf einem solch profilierten Kurs konnte er sehr zufrieden sein. Mit einer Gesamtzeit von 5:35 Stunden wurde man in starkem Umfeld immerhin 58. von 122 teilnehmenden Teams.

Ruth auf dem Weg in die Wechselzone     v. l. Kurt Frenzer, Ruth Rittmeister u. Mario Thomsen
Ruth auf dem Weg in die Wechselzone                   v. l. Kurt Frenzer, Ruth Rittmeister u. Mario Thomsen

 

Ulrike Bäuerle qualifiziert sich in der Schweiz für die WM in Zell am See

Zürichsee in der Schweiz

Eine besondere Leistung zeigte Ulrike Bäuerle von der RSG Böblingen beim Ironman 70.3 in Rapperswil, in der Schweiz. 1,9 Kilometer Schwimmen im kühlen Zürichsee, 90 Kilometer Radfahren auf zwei landschaftlich herrlichen Runden bei 1100 Höhenmetern und 21 Kilometer Laufen waren zu absolvieren. Noch im vergangenen Jahr hatte Ulrike einen Bandscheibenvorfall erlitten. Eine Operation im Dezember führte leider nicht zum gewünschten Erfolg, so dass die RSGlerin erst Mitte März dieses Jahres mit ersten vorsichtigen Trainingsläufen beginnen konnte. Umso wagemutiger erschien es bei einer so anspruchsvollen Mitteldistanz anzutreten. Auf alles was nun in der Schweiz geschah kann Ulrike zu recht sehr stolz sein. Nach 35 Minuten verließ Ulrike in malerischer Umgebung den Zürich See. Zu diesem Zeitpunkt hatte sie noch eine ganze Minute Rückstand zur Konkurrentin Gabriele Celette, einer zweifachen Altersklassen-Weltmeisterin über die ITU-Langdistanz. An ihr musste Ulrike vorbeikommen um auf den 1. Platz in der Altersklasse und somit auf eine Qualifikation für die Weltmeisterschaft 70.3 in Zell am See, Ende August zu hoffen. Da hieß es auf der Radstrecke beißen und kämpfen. Auf 2 Runden waren jeweils zwei harte Steigungen zu bezwingen. Belohnt wurde die Kraftanstrengung mit einem wunderbaren Blick auf den Zürich See und die umgebende Bergwelt. Aber, auf dieser Strecke gelang es Ulrike auch, der Konkurrentin ganze 11 Minuten abzunehmen. Beim anschließenden Lauf machte Celette nochmals einigen Boden gut. Dennoch konnte Ulrike Bäuerle mit einer Gesamtzeit von 5:22 Stunden ganze 7 Minuten Vorsprung bewahren und wurde somit Altersklassenerste. Ganz herzlichen Glückwunsch vom RSG-Triathlonteam. Wir freuen uns, dass du für die RSG Böblingen bei den Weltmeisterschaften in Zell antreten wirst.

Ebenfalls auf der Mitteldistanz von Rapperswil am Start war Michael Klose von der RSG Böblingen. Nach einem guten Schwimm- und Radsplit zeigte Michaels diesjähriger Trainingsrückstand beim Laufen doch seine Wirkung. Hier verlor Michael ungewöhnlich viel Zeit. Dennoch konnte Michael eine sehr ordentliche Komplettleistung zeigen und belegte mit einer Gesamtzeit von 5:48 Stunden den 28. Platz in seiner Altersklasse.

Michael Klose beim Zieleinlauf     Ulrike Bäuerle bei der Siegerehrung
Michael Klose beim Zieleinlauf                                     Ulrike Bäuerle bei der Siegerehrung

RSG Böblingen erfolgreich beim City Triathlon Backnang

Mit Ulrike Bäuerle, Michael Klose und Torsten Völkel nutzten drei Triathleten der RSG Böblingen den Vatertag um einen spannenden Sprinttriathlon zu bestreiten. Am 14. Mai 2015 wurde der 4. City Triathlon Backnang ausgetragen.

Von links: Torsten Völkel, Michael Klose und Ulrike Bäuerle.
Von links: Torsten Völkel, Michael Klose und Ulrike Bäuerle.

Per Jagdstart wurden zum Wettkampfauftakt im Backnanger Freibad 500 Meter geschwommen. Während Ulli und Micha bereits auf den Schwimmbahnen ordentlich „Gas“ gaben, eröffnete Torsten die erste Disziplin noch etwas verhalten. Nun folgte ein anspruchsvoller Radkurs. 4 Runden à 5 Kilometer führten in und um die Backnanger Altstadt. Torsten hatte hier seine stärkste Disziplin und konnte viel Boden gut machen. Abschließend waren 2 Runden zu je 2,5 km zu laufen. Die schnelle, flache Wendepunktlaufstrecke führte immer an der Murr entlang.

Torsten auf dem Zeitfahrrad    Micha auf dem Rad
Tosten und …                                                                … Micha auf dem Rad

Ulli im Wiegetritt.    Micha macht sich auf den Weg Richtung Ziel.
Ulli im Wiegetritt.                                                           Micha macht sich auf den Weg Richtung Ziel.

Mit sehr guten Gesamtleistungen kamen alle 3 Vereinskameraden auf gute Platzierungen. Ulrike hatte in ihrer Altersklasse einen starken Auftritt und wurde Erste. Michael erkämpfte sich einen hervorragenden 3. AK-Platz. Torsten verpasste mit einem tollen 4. Platz bei nur 15 Sekunden Rückstand auf Platz 3, das Altersklassenpodest nur ganz knapp. Das Triathlon-Team gratuliert allen drei Athleten herzlich.

Ulli, Torsten und Micha nach dem Rennen Ulli mit Altersklassensieg in Backnang auf dem Podest    Micha auf dem Podest

Fabian Wolfgang eröffnet die Triathlonsaison in Rheinfelden

Am 3. Mai startete Fabian Wolfgang (Jahrgang 1996) für die RSG Böblingen auf der Olympischen Distanz des Triathlons in Rheinfelden.

Zuerst waren 1,4 Kilometer im Freibad zu absolvieren. Die Athleten wurden im Jagd-Start ins Wasser geschickt. Hierbei musste man über 700 Meter im Zick-Zack-Kurs über die verschiedenen Bahnen des Beckens schwimmen. Im schnellen Lauf ging es dann zurück zum Start um sich auf die zweite Schwimmetappe zu begeben. Nach gut 24 Minuten konnte Fabian das Wasser endgültig verlassen. Eine gute Zeit!

Fabian kommt aus dem Schwimmbecken

Drei Minuten später ging es schon wieder raus aus der langgezogenen Wechselzone auf den Radsplit. Es waren 43 Kilometer und 600 Höhenmeter zu bewältigen. Obwohl es durchgehend regnete und trotz aller Anstrengung, fand Fabian die Strecke sehr reizvoll, wie er selbst sagte.  Circa 1 Stunde 59 Minuten nach Wettkampfbeginn stieg Fabian mit deutlichem Schwindelgefühl vom Rad. Ein klares Zeichen dafür, dass er sich fürs Laufen nicht geschont hatte. Mit seiner Radperformance konnte er allerdings wirklich zufrieden sein. Circa 1 Stunde 31 Minuten stand für die zweite Disziplin zu Buche.

Nach einem schnellen Wechsel ging es auf die Laufstrecke. Es waren 11 Kilometer zurückzulegen. Auch während dem Lauf regnete es weiter. Mit einer Zeit von ungefähr 42 Minuten für die dritte Disziplin war Fabian wiederum sehr zufrieden. Zu Recht!

Altersklassenplatz 14, Gesamtzeit 02 Stunden 42 Minuten. Das Triathlonteam der RSG Böblingen gratuliert dir herzlich, Fabi!

Direkt nach dem Wettkampf stellte der Athlet fest, dass er noch bei keinem Wettbewerb im Ziel so kaputt gewesen sei. Außerdem bedankte er sich bei unserem sportlichen Leiter Torsten Völkel, unter dessen persönlicher Betreuung und Planung Fabian trainiert. Gut so.

Mountainbike-Race und Trail-Run: 2 Tage großes Abenteuer bei der 1. Schönbuch Trophy

Samstag, 25. April: das Mountainbike-Race:
Das war ein Riesending, das wir am vergangenen Wochenende in Herrenberg und im Naturpark Schönbuch erlebten. Am ersten Tag der Schönbuch Trophy waren die Mountainbiker am Start. Um 14 Uhr ging es neben der Stadthalle für 700 Biker in fünf Startgruppen auf die 23 bzw. 46 Kilometer lange Strecke in den Schönbuch. Es galt schwierige Wurzelwege, knackige Anstiege und gefährliche Abfahrten zu bezwingen. Der Single-Trail-Anteil von über 35% kann nur andeuten, wie anspruchsvoll das zu befahrende Gelände war. An manchen, extrem steilen Schiebepassagen war es dem Gros der Radsportler unmöglich im Sattel zu bleiben. Dies war nicht nur eine Frage der Kraft, sondern auch eine Frage der Radbeherrschung. Ab gewissen Steigungsprozenten droht das Vorderrad des Bikes bei fast jedem Tritt hochzugehen.

Von links: Manfred Stäbler, Michael Klose, Vera Mayer, Torsten Völkel und Klaus Scheele.
Von links: Manfred Stäbler, Michael Klose, Vera Mayer, Torsten Völkel und Klaus Scheele.

Organisationsleiter Axel Stahl.    Klaus, Manfred und Vera beim Start.
Organisationsleiter Axel Stahl.              Klaus, Manfred und Vera beim Start.

Für die RSG Böblingen nahm auf der 23-km-Strecke Torsten Völkel teil. Torsten fühlt sich als sehr starker Radfahrer, zumindest im Rennbetrieb, auf Zeitfahrmaschine und Rennrad sehr viel wohler als auf dem Mountainbike. Dennoch stellte er sich in diesem Frühjahr mehrfach der Herausforderung im Gelände. An diesem Samstag reichte es für einen achtbaren 17. Altersklassenplatz, der Torsten allerdings nicht ganz zufriedenstellte.

Torsten auf dem Weg in den Schönbuch.    Michael gibt kräftig Gas.
Torsten auf dem Weg in den Schönbuch.                    Michael gibt kräftig Gas.

Klaus im Schönbuch.     Manfred unter Hochdruck.
Klaus…                                                                             und Manfred unter Hochdruck.

Manfred     Vera
Auch bei höchster Anstrengung verlieren Manfred und Vera nicht ihr Lächeln.

Vera Mayer, Klaus Scheele, Manfred Stäbler und Michael Klose nahmen auf zwei Runden die 46-km-Strecke in Angriff. Mit nur 2 Stunden 22 Minuten übertraf sich Michael beinahe selber. Im Ziel war er mit seiner Leistung sichtbar glücklich. Und das zu recht. Dieser starke Auftritt wurde mit einem 40. Altersklassenplatz in einem zahlen- und leistungsmäßig sehr starken Umfeld honoriert. Vera konnte wie so oft bei den Frauen glänzen. Ein 10. Gesamtplatz und ein 2. Altersklassenplatz war an diesem Wettkampftag der Lohn der Athletin. Klaus und Manfred mussten sich in ihrer Altersklasse vieler starker Gegner erwehren. Dementsprechend können sie mit einem AK-Platz 60 für Klaus und einen AK-Platz 89 für Manfred sehr zufrieden sein.

Micha glücklich im Ziel.    Klaus im Zielbereich.
Michael…                                                                         … und Klaus im Zielbereich.

 

Sonntag, 26. April: der Trail-Run:
Am Sonntag, um 11.30 Uhr starteten bei schönstem Wetter auf dem Herrenberger Marktplatz die Laufwettbewerbe über 12 und 42 Kilometer. Vorermüdet vom Mountainbike-Rennen des Vortages machten sich Torsten über zwölf Kilometer sowie Vera, Klaus und Manfred über 42 Kilometer auf die schwere Strecke. Wiederum waren viele Trails, Schotter, Asphalt und harte Anstiege zu bewältigen. Außerdem auch zahllose Treppenstufen. Über 300 Höhenmeter bei der 12 Kilometer-Runde und fast 1000 Höhenmeter beim Marathon nötigten den Sportlern einigen Respekt ab.

Auf der Distanz von 12 Kilometern kam ein sehr zufriedener Torsten mit einer tollen Zeit von nur knapp 56 Minuten ins Ziel. AK Platz 8. Gesamtplatz 20. Wir gratulieren herzlich!

Unsere drei „Langstreckler“ erreichten beim 42-km-Trail-Run beinahe zeitgleich die Ziellinie. Das spricht für Leistungsdichte, vor allen Dingen aber für einen wunderbaren Teamspirit. Es ist ein schönes Bild, wenn zwei Wettkämpfer Hand in Hand ins Ziel einlaufen. Unsere RSG-Athleten erreichten im Marathon folgende Altersklassenplätze: Vera Platz 7, Klaus Platz 42 und Manfred Platz 43. Großartig! Wenn man die Vorbelastung durch das Samstags-Mountainbike-Rennen, die Höhenmeter und den schwierigen Untergrund bedenkt kann man vor allen Finishern nur den Hut ziehen. Betrachtet man darüber hinaus, dass sich im Rahmen eines solch großen Wettbewerbes, nur 2 Frauen und 24 Männer der Kombinationstortur „46-km-Mountainbike-Rennen UND Crossmarathon“ stellten und diese auch zu Ende brachten, wächst die Hochachtung vor der erbrachten Leistung unserer drei Helden nochmals.

Vera mit weißer Schildkappe am Start.
Vera mit weißer Schildkappe am Start.

Klaus auf den letzten Metern vor dem Ziel.    Vera und Manfred finishen gemeinsam.
Klaus auf den letzten Metern vor dem Ziel.                 Vera und Manfred finishen gemeinsam.

Unsere beiden Marathonis Manfred und Vera nach dem Wettkampf.     Klaus müde aber zufrieden im Ziel.
Unsere drei Marathonis Manfred, Vera und Klaus nach dem Wettkampf, müde aber zufrieden.

Hünsborn 2 be wild – 2. Cross-Duathlon-Challenge im Siegerland

Am 12. April 2015 fand bei strahlendem Frühlingswetter der zweite „HÜNSBORN 2 BE WILD” Cross-Duathlon im Siegerland, Nordrhein-Westfalen statt. Ausgetragen wird diese schöne Veranstaltung vom Ostheldener Radsportverein. Der RSV Osthelden ist nicht nur Partnerverein der RSG Böblingen, er ist auch Heimat- und Zweitverein des sportlichen Leiters der RSG Triathlonabteilung, Torsten Völkel.

Wechselzone    Die Ziellinie.

Ehrensache, dass, genauso wie im vergangen Jahr, eine Delegation unseres Triathlonteams den gut 350 Kilometer weiten Weg unternahm um an diesem schönen Duathlon teilzunehmen. Mit Vera Mayer, Fabian Wolfgang, Klaus Scheele und Torsten Völkel waren eine ganze Reihe wettkampfstarker Böblinger am Start.

Torsten hatte sich diesmal wieder für die Mitteldistanz entschieden. Auf 13,5 Kilometer Lauf-, 40 Kilometer Mountainbike- und nochmals 9 Kilometer Laufstrecke, hatte er sich für sein Heimrennen viel vorgenommen. Nach einem guten Start wurde er während des Rennens von Krämpfen geplagt, hatte aber auch starke Gegner. So konnte er diesmal nur Platz 7 erreichen. Nächstes Mal läuft es wieder besser, Torsten.

Torsten in der Steigung.    Torsten mit Krämpfen
Torsten in der Steigung…                                              … und mit Krämpfen bei der „Ersten Hilfe“.

Vera und Klaus traten auf der Kurzdistanz an. 9 Kilometer Laufen, 30 Kilometer Mountainbike und 4,5 Kilometer Laufen waren hier zu bewältigen. Vera konnte bei den Frauen einen Gesamtplatz 3 und einen Altersklassenplatz 1 erreichen. Klaus erkämpfte bei den Männern auf gleicher Strecke den 15. Gesamtplatz und ebenfalls einen 1. Altersklassenplatz.

Vera läuft         Vera bei der Siegerehrung

Klaus auf der Radstrecke

Klaus bei der Siegerehrung

Fabian, der Jüngste im Bunde, hatte sich erst spät für eine Teilnahme entschieden. Er trat auf der Jedermanndistanz an. Nach 4,5 Kilometer Laufen, 20 Kilometer Mountainbike und nochmals 4,5 Kilometer Laufen kam er als 19. der Gesamtwertung und Altersklassendritter ins Ziel.

Fabi läuft       Fabi bei der Siegerehrung

Wir gratulieren all unseren Teilnehmern herzlich zu ihrer Leistung.

Claudia Kohler und Ruth Rittmeister beim AOK Frauenlauf in Stuttgart

Am Samstag, 11. April 2015 fand unter Federführung von Event Service Stahl der 2. AOK Frauenlauf in Stuttgart statt. Damit müssen wir Männer uns eben abfinden, dass wir bei dieser Form von Sportveranstaltung bestenfalls als Zuschauer eine Nebenrolle spielen dürfen. Fakt ist jedoch, guter Sport ist guter Sport. Und den hat man fraglos vor Ort gesehen.

Veranstalter Axel Stahl   Der Start-Ziel-Bereich.
Veranstalter Axel Stahl mit dem Mikrofon im Start-Ziel-Bereich.

Mit Claudia Kohler und Ruth Rittmeister nahmen auch dieses Jahr wieder zwei Amazonen der RSG Triathlonabteilung beim Hauptlauf des Wettbewerbs teil. Start und Ziel befanden sich direkt am Messepiazza auf der Messe Stuttgart. Um 14 Uhr ging es für Ruth und Claudi los. Es galt eine 7 Kilometer lange Strecke über die Felder östlich von Echterdingen unter die Füße zu nehmen. Im Umfeld von 714 Teilnehmerinnen, die das Ziel erreichten, konnte sich Ruth mit einem tollen 43. Platz und einer Zeit von 35 Minuten und 55 Sekunden durchsetzen. Claudi kam nur 5 Sekunden und 2 Plätze später ins Ziel. Sie erreichte damit Platz 45 und konnte ebenfalls sehr zufrieden sein. Eine schöne Leistung unserer beiden Kameradinnen. Glückwunsch vom RSG Triathlon Team!

Claudia läuft.   Claudia und Ruth erschöpft im Ziel.
Claudia läuft.                                                                 Claudia und Ruth erschöpft im Ziel.

Bereits erholt...    ... und schon beim Dehnen.
Bereits erholt…                                                              … und schon beim Dehnen.

 

Zeitgleich, 350 Kilometer weiter im Norden…

Während in Stuttgart der Frauenlauf stattfand,  waren unsere RSG Athleten Vera, Fabian, Klaus und Torsten gut 350 Kilometer weiter im Norden aktiv. Unsere Freunde verbringen dieses Wochenende als Gast des Radsportvereins Osthelden im Siegerland (Nordrhein-Westfalen). Dort findet am Sonntag, den 12. April der 2. Hünsborner Crossduathlon statt. Die Böblinger halfen heute wohl ein wenig beim Aufbau und nahmen mit den Mountainbikes an einer ersten Streckenbesichtigung teil. Allen vier RSGlern wünschen wir für morgen beim Laufen und auf dem Rad viel Erfolg!

Von links: Fabian Wolfgang, Klaus Scheele, Torsten Völkel, Melvin Busch (von der RSG Osthelden) und Vera Mayer.
Von links: Fabian Wolfgang, Klaus Scheele, Torsten Völkel, Melvin Busch (von der RSG Osthelden) und
Vera Mayer.

Fünf RSG-Triathleten beim Glaspalastlauf am Start

Am 22. Februar 2015 fand der 13. Glaspalastlauf in Sindelfingen statt. Zwischen 10 Uhr und 10:45 Uhr absolvierten die „Bambinis“ und Schüler spannende Läufe. Um 11 Uhr starteten 404 Wettkämpfer beim, mit 170 Höhenmetern sehr profilierten 10-Kilometer-Lauf. Bei strahlendem Sonnenschein und kühlen Temperaturen ging es über Asphalt, Waldboden, Eis und Schnee.

Für den RSG Böblingen traten auf der 10-Kilometer-Strecke Alexander Roosen, Claudia Kohler, Kurt Frenzer, Martin Braun und  Steffi Weichert an. Alexander erreichte als schnellster der RSG-Teilnehmer den 15. Altersklassenplatz. Kurt wurde in seiner Altersklasse 21. Claudia wurde mit einer tollen Leistung  Altersklassen-Fünfte. Martin musste sich mit einem 47. AK-Platz zufriedengeben, war aber gegenüber dem letzen Jahr leicht verbessert. Steffi erreichte einmal mehr einen hervorragenden Altersklassen-Podestplatz. Sie wurde mit einem starken Lauf AK-Dritte. Trotz des Erfolges war Steffi nicht hundertprozentig zufrieden. Sie hatte sich für diesen Wettbewerb eine schnellere Zeit ausgerechnet. Alle anderen waren natürlich der Meinung: Die Steffi, die war spitze!

Von links: Steffi Weichert, Alli Roosen, Martin Braun, Kurt Frenzer und Claudia Kohler
Von links: Steffi Weichert, Alli Roosen, Martin Braun, Kurt Frenzer und Claudia Kohler

Triathlon-Abteilungsleiter Klaus Scheele (Bildmitte) war im Wettkampforganisationsteam tätig.
Triathlon-Abteilungsleiter Klaus Scheele (Bildmitte) war im Wettkampforganisationsteam tätig.