Triathlon-Abteilung: Wettkämpfe, Veranstaltungen und Trainings

Vom 06.04. bis 16.04.2024 stand unser diesjähriges Trainingslager in Can Picafort wieder auf dem Plan. Zwischen 7 und 10 Tagen waren wir mit zahlreichen RSGlern auf unserer Lieblingsinsel um möglichst viele Radkilometer und ein paar Laufkilometer zu sammeln. Aber auch Stabi/Stretching und Yoga kam dank unseren Profis wie Salome, Lisa, Claudi, Amal und Sina nicht zu kurz.

Schöne gemeinsame Stunden und gemütliche Abende haben wir als Team hier gemeinsam genießen können. Auch dieses Mal gab es wieder das „Team Seat“ oder nennen wir es dieses Jahr „Team Paula“, das ein Alternativprogramm mit dem Mietauto und Notanker immer in der Nähe war.

Beste Stimmung, viel Sonne und gute Laune waren bei unserer RSG Familie an der Tagesordnung sowie der tägliche Flachwitz von unserem Präsi Hacky oder Klaus als Gutenachtgeschichte.

Für die Zahlenfreaks: auf dem Rad wurden zwischen ca. 600 km und max. 1.217 km mit 12.714 hm gesammelt. Highlights wie Sa Calobra, Puig Major, Soller, Valdemossa, Cala St. Vicenc, Cap Formentor und vieles mehr machten jede Tour zu einem Genuss.

Ein riesiges DANKE hier auch noch an das Orga-Team Klaus, Kristina und Claudi! Nur dank euch war so ein grandioses TL mit den schönen Strecken von Klaus möglich!

Startklar für die Saison 2024 freuen wir uns jetzt auf die ersten Wettkämpfe und hoffen auch nächstes Jahr wieder auf die Insel kommen zu dürfen.

Ein großer Teil unseres Vereins hat vergangenes Wochenende im schönen Österreich am Kaiserwinkel Walchsee verbracht um dort beim Challenge Walchsee auf der Mitteldistanz, spontan in einer Staffel und beim Aquabike (swim/bike) zu starten.

1,9km Schwimmen im glasklaren Walchsee, 86km mit rund 1100hm durch die Berge radeln und 21km mit rund 160hm rund um den See laufen standen auf dem Plan. So schön das Wetter noch am Vorabend beim Check-In war, am Renntag forderte es alle mit ordentlich Regen, etwas Wind und kühlen Temperaturen heraus. Zum Glück wurde es aber auf der 2. Radrunde etwas trockener und ließ alle RSGler heil und pannenfrei mit starken Zeiten ins Ziel kommen.

Die Stimmung war auf und an der Strecke sowie das gesamte Wochenende einfach genial, ob gemeinsam auf dem Campingplatz, in den anderen Unterkünften und beim After-Race-Dinner. Ein paar unserer RSGler sind extra zum anfeuern und Support dabei gewesen. Es war rundum ein richtig schönes RSG-Wochenende, was uns auch noch 3 neue Mitglieder beschert hat (stehen natürlich auch gleich bei den Ergebnissen mit dabei).

Schnellste RSG Frau war Claudi Kohler mit einer Bombenzeit von 5:25:36h, schnellster RSG Mann war Moritz Ehrmann mit einer sauschnellen Zeit von 4:49:58h und damit sind die beiden unsere Vereinsmeister 🙂
Etwas schneller war unser RSG-Friend Markus Tafel mit 4:49:40h – wir warten noch auf seinen Eintritt 😉 Die schnellsten Jungs haben sich hier aber ein richtig schönes Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert.

Extra zu erwähnen sind unsere Sixties – Ulli Bäuerle, Vera Mayer und Ralf Schmäding holten sich nämlich alle Podestplätze.

Ulli hat mit einer Zeit 5:41:45h die AK gewonnen, Vera wurde mit 5:47:51h 2. und Ralf mit 5:11:10h 3.

Jetzt aber zu den einzelnen Zeiten aller 27 Starter:

Aquabike

Michael Klose: 3:32:34h

Spontaner Staffeleinsatz als Radfahrer

Hansi Lang: 2:34:27h

Mitteldistanz

Frauen

Vereinsmeisterin! Claudi Kohler: 5:25:36h (s:34:51min./b:2:51:13h/r:1:51:18h)
Gabi Frauenholz: 5:37:39h (s:36:48min./b:3:06:41h/r:1:46:16h)
Kristina Fischer: 5:40:36h (s:40:07min./b:2:55:09h/r:1:57:47h)
Ulli Bäuerle: 5:41:45h (s:37:13min./b:2:57:22h/r:1:58:23h)
Vera Mayer: 5:47:51h (s:41:03min./b:3:03:07h/r:1:53:20h)
Lisa Panaget: 5:50:37h (s:30:43min./b:3:07:48h/r:2:03:44h)
(bald RSGler) Christina Beil: 5:51:50h (s:39:15min./b:3:02:46h/r:2:00:05h)
Amal Yassine: 6:10:43h (s:42:59min./b:3:15:2h/r:2:04:30h)
Salome Zeibig: 6:42:05h (s:38:16min./b:3:26:26h/r:2:26:09h)

Männer

(RSG-Friend) Markus Tafel: 4:49:40h (s:28:36min./b:2:35:38h/r:1:39:26h)
Vereinsmeister! Moritz Ehrmann: 4:49:58h (s:34:08min./b:2:35:59h/r:1:34:25h)
Ali Yassine: 4:49:59h (s:31:34min./b:2:35:57h/r:1:35:39h)
Klaus Schinker: 5:06:00h (s:42:46min./b:2:41:55h/r:1:32:52h)
Ralf Schmäding: 5:11:10h (s:39:09min./b:2:36:13h/r:1:40:37h)
Udo Haberland: 5:20:36h (s:35:02min./b:2:48:19h/r:1:47:18h)
Klaus Scheele alias Präsi Hacky: 5:27:07h (s:38:38min./b:2:47:05h/r:1:53:08h)
Michele Lupo: 5:28:39h: (s:39:01min./b:2:45:06h/r:1:56:50h)
Philipp Öhler: 5:31:43h: (s:36:46min./b:2:47:21h/r:1:56:46h)
(bald RSGler) Michael Specht: 5:35:47h (s:36:58min./b:2:42:00h/r:2:05:56h)
Andres Thaler: 5:36:38h (s:36:27min./b:3:03:41h/r:1:48:36h)
(bald RSGler) Frank Müller: 5:38:15h (s:38:19min./b:2:54:42h/r:1:54:50h)
Jens Eisenhardt: 5:38:29h (s:36:27min./b:2:49:19h/r:2:03:03h)
Thomas Gutjahr: 5:55:32h (s:36:11min./b:3:00:43h/r:2:06:46h)
Lutz Quarg: 6:38:50h (s:44:25min./b:3:18:31h/r:2:24:36h)
Michael Wieland: 4:56:00h (s:34:47min./b:2:36:18h/r:1:36:36h) – leider aufgrund einer übersehenen Panelty DSQ

Am 04.06.2023 startete unsere Ulli beim Triathlon Obernai im schönen Elsass auf der olympischen Distanz, hier mit 1,4km schwimmen, 46km Bergradeln und 9,6km laufen.

Bei Sonnenschein und warmen Temperaturen, ganz wie unsere Ulli es liebt, kämpfte sie sich mit leichten Schwierigkeiten durch den See. Der Kampf war dann aber auf dem Rad schnell vergessen. Denn wie wir sie kennen, ist sie eine Bergziege, die genau dieses anspruchsvolle Höhenprofil dort liebt und so sammelte Ulli beim Radeln aber auch danach noch Laufen eine Athletin nach der anderen ein.

Mit 30:05min schwimmen, 1:52:01h radeln und 50:22min laufen und einer Gesamtzeit von 3:16:22h holte sich Ulli den AK-Sieg und war 46. Frau gesamt.

Herzlichen Glückwunsch Ulli, immer wieder eine klasse Leistung wie du den jüngeren Beine machst und zeigst wie‘s geht!

Vergangenes Wochenende 20./21.05.2023 war einiges an Wettkämpfen geboten.

Unsere Jungs und Mädels waren gut und flott vertreten im Kraichgau, Ingolstadt und beim Stuttgart Lauf.

Stuttgart Lauf

In Stuttgart hatte unser Michi Wieland sehr schnelle Beine und lief den Halbmarathon in 1:28:48h. Damit holte er sich in seiner Altersklasse den 3. Platz!

Ironman Kraichgau

Beim Ironman Kraichgau lieferte Udo neue persönliche Bestzeiten auf der olympischen Distanz (1,5km/40km/10km) ab. Mit einer Gesamtzeit von 2:34:31h holte er sich den 7. Platz in seiner Altersklasse. Die Einzelzeiten waren swim: 26:25min. bike: 1:14:44h run: 47:02min.

Triathlon Ingolstadt

Beim Triathlon Ingolstadt gingen Sina, Moritz und Ali über die Mitteldistanz an den Start, hier bestehend aus 1,9 km Schwimmen, 80km Rad und 20,5km Laufen und als Rooky finishte Amal hier ihren allerersten Triathlon über die olympische Distanz mit 1,5km Schwimmen, 40km Rad und 10,5km Laufen. Bei Sonnenschein mit 25 Grad Außentemperatur war der See mit seinen knapp 17 Grad noch recht kühl, was die Auftaktdisziplin nicht ganz einfach machte, aber alle RSGler gut meisterten.
Amal hat bei ihrem Tria-Debut gleich starke Zeiten zurück gelegt. Mit einer Gesamtzeit von 2:56:48h landete sie direkt auf dem 5. Platz in ihrer Altersklasse (swim 31:05min. bike 1:19:25h run: 59:01 min.)

Sina, Ali und Moritz waren auf der Mitteldistanz ebenfalls flott unterwegs:
Sina: 6:05:05h AK Platz 17 – swim 46:46min. bike 2:40:24h run 2:13:50h
Ali: 4:23:02 AK Platz 5 – swim 32:22min. bike 2:07:30h run 1:38:15h
Moritz: 4:35:28h AK Platz 69 – swim 35:14min. bike 2:09:37h run 1:45:19h

Herzlichen Glückwunsch an unsere 6 Athleten aber besonders an Amal zu ihrem starken Auftakt im Triathlon!

Am 18.05.2023 ging unsere Claudi beim Waiblinger Triathlon an den Start.

Bei etwas wechselhaften Temperaturen und einem 20 Grad kühlen Schwimmbecken meisterte Claudi die Sprintdistanz in einer super Zeit von 1:15:49h und holte sich damit den 3. Platz in ihrer stark besetzten Altersklasse.

Unser Kampfrichter Kuki musste auch keine roten Karten verteilen.

Herzlichen Glückwunsch Claudi zum starken und erfolgreichen Saison-Auftakt!

Am 14.05.2023 hatten 8 RSGler einen erfolgreichen Triathlon-Saisonauftakt beim Heidesee-Triathlon in Forst.

Top Wetter und gute Stimmung mit einem starken Team. Lediglich der Heidesee hat mit seinen 17 Grad Wassertemperatur das Schwimmen nicht ganz so angenehm gemacht, auch wenn einem beim Massenstart schon warm werden kann.

Sonst waren es super Bedingungen für die verkürzte olympische Distanz bestehend aus 1km schwimmen, 32km radeln und 7,5km laufen.

5 Podestplätze haben sich unsere Mädels geholt, aber auch die Jungs waren flott unterwegs bei großer Konkurrenz. Auch erwähnen will ich hier unseren Micha Klose, der alle 8 Athleten betreut, angefeuert und fotografiert hat! Das war nicht ganz einfach bei einem Kopf-an-Kopf-Rennen und den im Minutentakt folgenden Zieleinläufen.

Die knappen Abstände seht ihr bei den Ergebnissen:
Michele 1:48:18h AK Platz 20 (s: 21:21min./b: 49:49min./r: 32:20min.)
Gabi 1:50:35h AK Platz 1 (s: 19:53min./b: 51:59min./r: 33:24min.)
Hacky 1:51:00h AK Platz 8 (s: 21:02min./b: 50:30min./r: 34:35min.)
Lisa 1:51:04h AK Platz 3 (s: 16:59min./b: 53:41min./r: 35:35min.)
Ulli 1:56:53h AK Platz 1 (s: 21:02min./b: 54:06min./r: 35:34min.)
Sebastien 1:57:52h AK Platz 14 (s: 19:47min./b: 52:56min./r: 39:41min.)
Vera 1:59:13h AK Platz 2 (s: 22:20min./b: 54:45min./r: 35:46min.)
Salome 2:03:57h AK Platz 2 (s: 21:03min./b: 56:36min./r: 39:56min.)

Herzlichen Glückwunsch an alle!

Dieses Jahr hat uns die Lieblingsinsel der Rennradler wieder verzaubert und im Gegenteil zu 2022 ganz viel Sonne, gute Laune und viele Radkilometer beschert.

Vom 13.04. bis 23.04.2023 stand unser diesjähriges Trainingslager in Can Picafort auf dem Plan. Zwischen 7 und 10 Tagen waren wir mit 23 RSGlern vor Ort und haben gemeinsam den Schwerpunkt auf das Rennradfahren gelegt, sind natürlich auch ein wenig geschwommen und zum Sonnenaufgang gelaufen oder haben gekoppelt. Viele schöne gemeinsame Stunden und gemütliche Abende haben wir als Team hier gemeinsam genießen können. Als Bonbon hat uns Sabine immer wieder an den Zwischenstopps mit dem Auto alias „Team Seat“ getroffen und war als Notanker oder auch mal für Alternativprogramm immer in der Nähe, da sie leider verletzungsbedingt selbst nicht auf´s Rad konnte.

Für die Zahlenfreaks: auf dem Rad wurden von 650 km mit 4.500 hm bis 1.188 km mit 10.513 hm gesammelt.

Ein riesiges DANKE hier auch noch an das Orga-Team Klaus, Kristina, Claudi, Hacky und Micha! Nur dank euch war so ein grandioses TL mit den schönen Strecken von Klaus möglich!

Jetzt freuen wir uns auf die Triathlon-Saison 2023 und hoffen nächstes Jahr wieder auf die Insel kommen zu dürfen.

6 RSGler gingen am 26.03.2023 beim Freiburg Marathon über die Strecken Marathon, Halbmarathon und 10km bei Aprilwetter im März an den Start. Regen, Wind und Sonne alles war dabei genauso wie tolle Stimmung an der Strecke.
 
Michi Wieland flitzte für den Marathon 2x über die Strecke und legte in 3:20:56h eine starke Zeit hin und in seiner Altersklasse den 4. Platz.
 
Johannes, Moritz, Andres und Gabi liefen den Halbmarathon und finishten allesamt mit schnellen Zeiten. Johannes 1:26:47h AK Platz 224, Moritz 1:28:09h AK Platz 255, Andres 1:38:40h AK Platz 172, Gabi 1:43:34h AK Platz 33.
 
Claudi startete spontan beim 10km und lief in einer schnellen Zeit von 49:54min auf den AK Platz 5.
 
Herzlichen Glückwunsch an alle zum erfolgreichen Saisonauftakt!
 

Einen wichtigen Nachtrag zum 10.07.2022 haben wir noch. An dem Tag ging unser Michi Wieland beim Ironman Switzerland in Thun an den Start. 3,8km Schwimmen mit Traumkulisse, Sommertemperaturen, 180km Radeln mit gut welligem Profil und einem warmen Marathon zum Abschluss standen auf dem Programm.

Michi schwamm die 3,8km in flotten 1:10:44h, die 180km auf dem Rad machten ihm viel Spaß, im Nachhinein etwas zu viel Spaß, denn auf der profilierten Radstrecke arbeiteten die Beine noch super mit, leider waren sie anschließend nach guten 5:42:38h etwas müde, so dass Michi beim Marathon nicht seine übliche starke Laufperformance zeigen konnte. Dennoch lief er den Marathon dann mit müden Beinen und viel Sonne in 4:38:49h und kam in einer Gesamtzeit von 11:44:10h mit einem starken Altersklassenplatz 13 erfolgreich ins Ziel.

Herzlichen Glückwunsch Michi zu der starken Leistung!

Genau das haben Lisa und Sebastien Panaget am vergangenen Wochenende 09./10.07.2022 geschafft und völlig ungeplant. Beide starteten dort auf der M-Distanz und entgegen der offiziellen Angaben hatte es der Triathlon in sich. 1,5km schwimmen, 45km mit 400hm auf dem Rad und dann 10km mit 225hm über Trails. So Überraschungen hält der Elsass gerne bereit.

Nachdem Lisa im Wasser als starke Schwimmerin bereits als 3. Frau einen guten Vorsprung rausholte, konnte sie Sebastien auf dem Rad erst bei km 44 einholen. Und ab da ging es in der Wechselzone und dann gemeinsam auf die Laufstrecke und auch gemeinsam ins Ziel. Lisa holte sich als 6. Frau gesamt damit dann noch in ihrer Altersklasse mit Platz 3 einen Podestplatz und Sebastien als 70. Mann gesamt in seiner Altersklasse Platz 37.

Lisa gesamt 3:09:54h (s: 24:38min./b: 1:32:56h/r: 1:06:32h)
Sebastien gesamt 3:09:55h (s: 31:48min./b: 1:25:40h/r: 1:06:33h)

Herzlichen Glückwunsch euch beiden zu den starken Leistungen!