Triathlon-Abteilung: Wettkämpfe, Veranstaltungen und Trainings

Auch wenn die Wettkampf-Saison für 2020 derzeit so aussieht, als fällt sie komplett flach, lassen wir uns nicht demotivieren. Zwar fehlen uns die gemeinsamen Trainingseinheiten und vor allem der Spaß in der Gruppe zu trainieren oder auch das Schwimmtraining.

Aber wir trainieren weiter, alleine und/oder zu zweit halten wir uns bei Laune, teilen unsere verschiedenen Radrouten und Laufeinheiten über Strava, schauen virtuell nacheinander und halten den Kontakt um uns gegenseitig zu pushen. Auch die gemeinsamen virtuellen Zwift-Touren oder das online Stabi-Programm mit Trainer Herzlos finden weiterhin statt. Denn wir lieben unseren Sport und sind froh ihn weiter an der frischen Luft genießen zu können.

Und so entstehen auch jetzt schon die ersten Wettkampfpläne für 2021 „heute schon auf Sommer 2021 freuen“.

In die Saison werden wir dann dafür noch stärker starten. Chef Hacky, Vera, Claudi, Ulli und Micha K. haben bereits die Challenge Walchsee für Ende Juni 2021 gemeldet. Für den größten und am liebevollsten organisierten Triathlon, dem Challenge Roth, haben wir für 2021 bereits 2 Staffeln bestehend aus Thommy F., Ulli, Nico, Gabi B., Simon oder Pay und Andres. Als Einzelstarter gehen Klaus S., Michele, Ralf, Ali, Hansi und Gabi F. an den Start.

Ein Hoch auf die Challenge Family, die hier frühzeitig und fair reagiert hat und uns alle motiviert.

Wir bleiben dran, hoffen auf doch noch gemeinsame Stunden im Sommer und freuen uns dann eben auf eine Wettkampf-Saison 2021!

Die RSG hält auch in schweren Zeiten und bei Kontaktverbot zusammen! Ganz unter dem Motto „stay home“!

Wenn schon das Trainingslager auf Mallorca flach fällt, die gemeinsamen Schwimm-, Lauf- und Radeinheiten nicht stattfinden können und so auch das Beisammensein fehlt, dann werden wir eben kreativ. Zum Glück gibt es Internet, Youtube, Zwift und Co. Und so haben sich einige RSGler zur gemeinsamen virtuellen Radausfahrt bei Zwift verabredet um dort gemeinsam zu radeln, ein riesen Spaß irgendwie doch gemeinsam fahren zu können. Wenn es klappt, wird das während des Kontaktverbots wöchentlich stattfinden.

Jeder, der möchte und Zwift hat, ist herzlich eingeladen mitzuradeln. Tag und Uhrzeit werden noch festgelegt, voraussichtlich Dienstags, 18 Uhr. Chef Hacky ist natürlich vorne dabei und kämpft dabei um seine Position.

Für das Stabi-Training sorgt unser Trainer Herzlos Totti, der mit seiner TriAkademie und dem SVB Böblingen online Trainingsstunden anbietet, toll dass ihr uns Abwechslung nach Hause bringt und uns fit und motiviert haltet, vor allem da die meisten Wettkämpfe aktuell abgesagt werden.

Vom 07.02. bis 09.02.2020 stand das jährliche RSG Langlaufcamp auf dem Plan. Dieses Jahr ging es für 10 RSGler ins schöne Schattwald im Tannheimer Tal.

Der Wettergott meinte es zum Glück gut und so gab es 2 Tage vor Anreise genug Schnee für die Loipen und anschließend 3 sonnige Tage für die RSGler.

Am Freitag kümmerten sich unsere Skating-Profis um die unsicheren Langläufer mit Technikübungen und kurzen Fahrten, Samstag ging es dann aufgeteilt in zwei Gruppen ins Tannheimer Tal.

Ulli jagte die schnellen Jungs (Jan, Claudi, Simon und Micha) und unser Hacky kümmerte sich treu um die Mädelsgruppe (Claudi, Vera, Aurelie, Gabi). Abends wurden dann gemeinsam die Kohlenhydrate wieder aufgefüllt und schöne Abende mit viel Spaß zusammen verbracht.

Es war wieder ein rundum gelungenes Wochenende! Danke an die Organisatoren Ulli und Micha sowie unseren Coach Hacky!

Am 31.01.2019 verabschiedete unsere Natalie Siebke das alte Jahr beim Silvesterlauf in Weilimdorf und holte sich über die 11km in 54:33min. souverän den Sieg in ihrer Altersklasse.

Herzlichen Glückwunsch liebe Natalie zum Podiumssieg und auf noch weitere im neuen Jahr!

Bevor das Jahr 2019 zu Ende geht, gibt es noch einen etwas verspäteten Bericht zum Tübinger Nikolauslauf.

Hier gingen 8 schnelle RSGler erfolgreich an den Start über den anspruchsvollen Halbmarathon mit etwas über 300hm. Schnellster RSGler war unser Michi Wieland, der sich in einer starken Zeit von 1:26:42 h den 2. Platz in der Altersklasse M55 holte und seiner erfolgreichen Saison noch ein Sahnehäubchen damit aufsetzte.Aber auch die anderen 7 RSGler legten schnelle Zeiten zurück, teils einzeln, teils als Zugläufer, teils paarweise als gemeinsamer Jahresabschluss.

Seht selbst die Zeiten im Detail:
Michael Wieland 1:26:42h AK M55 Platz 2
Michele Lupo 1:28:51h AK M35 Platz 34
Hansi Lang 1:33:14h AK M50 Platz 9
Andres Thaler 1:45:42h AK M30 Platz 113
Natalie Siebke 1:53:45h AK W50 Platz 19
Ralf Schmäding 1:53:48h AK M55 Platz 81
Claudi Kohler 1:54:39h AK W35 Platz 25
Gabi Bock 1:55:57h AK W45 Platz 22

Herzlichen Glückwunsch euch allen, wir freuen uns schon auf die spannende Saison in 2020!

Am 09./10.11.2019 hieß es strampeln für einen guten Zweck. Im SVB Paladion fand das 24h Benefiz Spinning statt und natürlich ließ es sich die RSG nicht nehmen hier tatkräftig mitzustrampeln.

Wir besetzten mit 18 Athleten 2 Räder die vollen 24h durchgängig und unterstützten vor allem nachts auch gerne noch andere Teams, in dem wir zusätzlich zu unseren 2 Rädern noch weitere Räder in Schwung brachten. Von 2h bis 6h schwitzten unsere einzelnen „Spinner“.

Eine klasse organisierte Veranstaltung, die uns allen sehr viel Spaß bereitete. Der Team-Geist in der RSG zeigte sich wieder einmal stark. Während die einen strampelten und schwitzten, feuerten andere Vereinskollegen an und verbrachten gemeinsam die Zeit. Wie oft unsere Räder heiß liefen und ausgetauscht werden mussten, zähle ich lieber nicht auf. 🙂

Wir freuen uns bereits auf das nächste 24h Event und sind gerne wieder dabei. Ein Danke an das SVB Team und an unsere fleißigen Teilnehmer, Supporter und auch an Trainer Totti, der hier als Spinning Instructor unterstützte.

Dabei waren: Hacky, Micha K., Michi W., Thommy F., Ulli, Kuki, Ralf, Natalie, Andres, Salome, David R., Philipp, Jan, Sonja, Hansi, Gabi, Alex, Carsten, Claudi als Spontanradler und Vera als Supporter.

Bei traumhaften Temperaturen war es am 20.10.2019 für Andres und Lisa Thaler ein Erlebnis am Bottwartal Marathon teilzunehmen.

Die Marathonstrecke (42,2 km) legte Andres in 3:44:32 zurück und kam in der AK M30 auf Platz 12. Lisa kam beim 3/4 Marathon (31,65 km) nach 3:15:22 in der AK W30 auf Platz 2 ins Ziel.

Saisonabschluss mit dem Motto We are Familiy

Für die Challegen Paguera am 19.10.2019 machten sich einige RSG´ler & Friends auf den Weg nach Mallorca. 8 Athleten gingen für die RSG Böblingen, den ASV Ehningen und Tria Kayh an den Start, darunter Dilek Hirschkorn, Sonja Katzer, Claudi Kohler, Gabi Bock, Gabi Frauenholz, Michele Lupo, Markus Wagner und Rainer Gössler. Die Mitteldistanz auf der Lieblingsinsel der Deutschen hatte es in sich, es mussten 1,9km im Meer bei hohem und durchgängigem Wellengang bewältigt werden, 90km mit ca. 1000hm auf dem Rad und dann noch ein Halbmarathon mit ca. 150hm auf viel Kopfsteinpflaster.

Alle 8 haben den Wettkampf erfolgreich und mit viel Spaß gemeistert und liefen glücklich in die Finishline ein. Besonders freuen durfte sich Sonja, die hier direkt erfolgreich ihre Premiere auf der Mitteldistanz feierte. Noch etwas angeschlagen hat sie alle 3 Disziplinen locker angehen lassen und immer den Spaß im Vordergrund behalten, was man ihr jederzeit angesehen hat. Die schnelle Schwimmzeit zeigte hier ganz deutlich ihre Stärke, denn im Gegensatz zu den restlichen angespannten Gesichtern dank der hohen Wellen sah man bei ihr ein breites Grinsen im Gesicht und hörte bereits beim einschwimmen ein „hui“ und „jippie“. Alles richtig gemacht liebe Sonja, so geht Triathlon! 

Den Spaß hatten unsere Athleten aber auch den zahlreich mitgereisten Vereinskameraden, Freunden und Familien zu verdanken. Ganz unter dem Motto „we are family“ wurden alle 8 tatkräftig unterstützt und angefeuert. Nicht selbstverständlich aber umso schöner, dass sich so viele mit auf die Saison-Abschluss-Reise gemacht haben, darunter unsere Vereinschefs Hacky und Micha, Ulli, Michi, Vera, Jörg mit Mia, Linda, Rita mit Madeleine und Familie Katzer. Hier mal ein dickes Dankeschön, dass ihr an der Strecke, davor und danach für alle da wart, egal, ob eigener Verein oder nicht.

Zum Abschluss wurde dann gemeinsam noch die Off-Season eingeleutet und die Tage und Abende zusammen verbracht und entspannt.

Wir freuen uns jetzt schon auf die Saison 2020 und gratulieren allen ganz herzlich!

Ergebnisse und Platzierungen im Detail

Michele Lupo 5:36:50h AK M35 Platz 65 
Swim 39:40min. Bike 2:49:58h Run 2:00:13h

Markus Wagner (ASV Ehningen) 5:20:59h AK M45 Platz 31
Swim 34:39min. Bike 2:44:48h Run 1:52:29h

Rainer Gössler (Tria Kayh) 5:24:30h AK M50 Platz 17
Swim 40:46min. Bike 2:50h Run 1:44:46h

Gabi Frauenholz 5:58:17h AK W35 Platz 11
Swim 41:20min. Bike 3:19:08h Run 1:49:16h

Claudi Kohler 6:04:42h AK W35 Platz 15
Swim 41:19min. Bike 3:08:39h Run 2:05:26h

Sonja Katzer 6:40:12h AK W25 Platz 18
Swim 33:25min. Bike 3:27:21h Run 2:28:21h

Dilek Hirschkorn 7:03:04h AK W40 Platz 24
Swim 51:28min. Bike 3:40:26h Run 2:17:11h

Gabi Bock (bald RSG ;-)) 6:26:57h AK W45 Platz 12
Swim 49:29min. Bike 3:16:45h Run 2:11:48h

In der Kälte „dreckeln“ und Spaß haben hieß es vergangenes Wochenende für sechs RSG’ler. Vier davon starteten bei der Alb Gold Trophy mit dem Mountainbike und zwei wagten sich zum Allgäu SwimRun.

Claudi, Micha, Ralf und Claudio gingen bei der Alb Gold Trophy an den Start und kämpften sich dort durch Schlammberge.
Claudi Kohler (AK Platz 9) und Micha Klose (AK Platz 11) finishten gemeinsam und erfolgreich die Kurzdistanz über 43km und 840hm in einer Zeit von 2:37:47h.
Ralf Schmäding und Claudio Schmaus kämpften sich erfolgreich über die Langdistanz mit 88km und 1590hm ins Ziel. Ralf finishte nach 4:08:24h und AK Platz 11, Claudio in 4:27:03h und AK-Platz 43.

Im schönen Allgäu, gab es bei frischen 12°C Lufttemperatur und 9°C im Wasser einen SwimRun. Hier gingen David Castander und Marcus Richardson als 2er Männer-Team gemeinsam an den Start. Es galt dabei 23,5km mit 560hm unterteilt in 7 Abschnitte laufend zu absolvieren und zwischendurch 3,5km, aufgeteilt in 6 Abschnitte, zu schwimmen. Neopren, Trailschuhe usw. waren natürlich erlaubt, nur alles, was man an hatte, musste sowohl an Land als auch im Wasser getragen werden. Erfolgreich kamen die beiden nach 3:33h und Platz 9 unter den Männer-Teams ins Ziel.

Herzlichen Glückwunsch an alle Schlechtwetter-Kämpfer, klasse Leistung!

Unser Jan Böttner finishte am 03.10.2019 sein erstes MTB Rennen beim Adelsberger Bike Marathon und lieferte sich dabei direkt eine schöne Schlammschlacht bei frösteligen 7°C (siehe Foto). Er kam nach 40km mit 1100hm und damit einer anspruchsvollen Strecke nach 2:26:54h ins Ziel und holte sich Platz 29 in der AK M30.

Herzlichen Glückwunsch zum erfolgreichen Finish und wir sind gespannt, ob das MTB-Rennen dir Lust auf mehr davon gemacht hat.