Am 05.09.2021 war es endlich wieder soweit, das legendäre Roth-Wochenende durfte nach langer Zwangspause und Verschiebungen stattfinden, der wohl schönste Langdistanz-Triathlon, der Challenge Roth.

Dieses Jahr anders als gewohnt, Zuschauer wurden gebeten das Rennen von zu Hause über den TV anzuschauen um Massenansammlungen an der Strecke zu meiden, der Solarer Berg wurde aus der Radstrecke rausgenommen, die Brücke über der Schwimmstrecke war gesperrt. Aber all das kann die Stimmung von Roth nicht zerstören. Auch der Wettergott freute sich über das Wochenende und bescherte den Athleten ein 25 Grad warmes und sonniges Wettkampf-Wetter, nur der Main-Donau-Kanal war mit knapp über 18 Grad etwas kälter als sonst.

Unser Andres Thaler startete und finishte hier dieses Jahr seine erste Langdistanz. Nach den 3,8km im Kanal kam er nach 1:27:14h an Land, die Radstrecke über 170km meisterte er souverän in 5:56:07h und lief den Marathon anschließend in 4:35:40h. Insgesamt lieferte Andres bei seinem Debut eine starke Leistung ab, bemängelte nur seine Ernährungsstrategie, die ihn den Marathon etwas langsamer laufen ließ als geplant, aber was am längsten Tag des Jahres so alles passieren kann, weiß vorher nie. Wir finden, du hast es richtig stark gemeistert und dich in 12:05:47h stark ins Ziel auf AK Platz 144 gekämpft. Und auch wenn es die Challenge ist, jetzt you are an Ironman!

Außer Andres startete noch unser Klaus Schinker, der kein Jahr in Roth auslässt und sich versucht jedes Jahr zu steigern. Dieses Jahr war es für ihn ein harter Kampf, was definitiv auch an den erschwerten Trainingsbedingungen der letzten Monate liegt. 7 Monate Schwimmpause machten sich im Kanal bemerkbar und so kam er nach 1:37:44h aus dem Wasser und war auf der Radstrecke anfangs durchgefroren und musste dadurch erstmal seinen Tritt finden. Aber Klaus wäre nicht Klaus, wenn er nicht trotzdem seine Stärken ausspielen kann. Klaus legte in einer starken Zeit von 4:48:19h die Radstrecke zurück und lief anschließend noch einen schnellen Marathon in 3:13:45h. Mit einer Gesamtzeit von 9:47:09h und AK Platz 22 kam er erfolgreich ins Ziel.

Nicht unerwähnt möchte ich lassen, dass die zwei super Unterstützung und Support von ihren Frauen Lisa und Kristina sowie den treuen RSG Friends Melanie und Markus Tafel an der Strecke hatten, auch für sie ist das ein langer und anstrengender Tag. Da war es zu Hause am Bildschirm und im Live Tracking doch wesentlich entspannter.

Herzlichen Glückwunsch an unsere zwei starken Männer zu der klasse Leistung!

The following two tabs change content below.

Gabi

Neueste Artikel von Gabi (alle ansehen)