Immer am 1. Juli-Wochenende findet der größte und auch schnellste Triathlon der Welt statt, die DATEV Challenge Roth. Die RSG war mit zwei Langdistanz-Rookies Gabi und Daniel vertreten, sowie Roth-Routiniers Jörg und Nico sowie einer Mixed-Staffel mit Ulli (swim), Thommy (bike) und Nikola (run).

Die heißen Temperaturen von Frankfurt blieben zum Glück aus, mit Wassertemperatur von 24,4 Grad durfte auch mit Neo die 3,86 km durch den Kanal geschwommen werden. Pünktlich zum Start der Profis hat es aufgehört zu regnen, so dass die Radstrecke wieder trocknete, als unsere sechs auf die Strecke gingen.

Die vielen mitgereisten RSGler und Freunde waren auf dem zwei Mal zu fahrenden Rundkurs und auf der abschließenden Marathonstrecke immer gut verteilt und haben tatkräftig angefeuert. Speziell der Solarer Berg ist für den Zuschauer schon Gänsehautstimmung pur und für diejenigen, die ihn hochfahren der Oberhammer. Unsere vier Athleten sowie die Staffel kamen überglücklich auf die legendäre Finishline, unsere zwei Rookies sind sogar den Großteil der Marathonstrecke gemeinsam gelaufen, kamen zusammen ins Ziel und haben mit top Zeiten gefinisht.

Hier die Zeiten im Überblick

Nico Seitter: 8:52:37h AK Platz 8
Daniel Teixeira 10:46:09h AK Platz 200
Jörg Hirschkorn 11:02:12 AK Platz 113
Gabi Frauenholz 11:41:09h AK Platz 33

Staffel Ulli, Thommy und Nico 10:52:37h Platz 132

Euch allen herzlichen Glückwunsch – wir sind stolz auf euch!

Zwei Zeitkracher lieferten unsere Jungs Martin und Jan vergangene Woche beim Triathlon und Trailmarathon.

Martin Foulon startete am 09.06.2019 beim Maxdorf Triathlon auf der Mitteldistanz bestehend aus 1,9km Schwimmen, 85km Rad mit rund 1000hm und 21km Laufen. Mit seinen sehr starken Zeiten 38:56 min. swim, 2:35:45 bike, 1:30:37 run belegte er in seiner Altersklasse M30 den 16. Platz und war auf Platz 85 unter allen Startern.

Jan Böttner hat beim 13. Bad Harburger Bergmarathon richtig „einen rausgehauen“. Er lief den Trail-Marathon mit 1000hm in nur 3:23:44h und gewann damit nicht nur seine Altersklasse, sondern belegte gleichzeitig verdient den 3. Gesamtplatz.

Hammerstarke Leistung Jungs, weiter so und herzlichen Glückwunsch!

Sergej Dupper ist neuer und alter RSG Böblingen Triathlon Vereinsmeister 2016 über die olympische Distanz von 1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren und 10 Kilometer Laufen. Er hat es sich auch dieses Jahr nicht nehmen lassen an der Vereinsmeisterschaft beim Summertime-Triathlon in Karlsdorf-Neuthard teilzunehmen. Allerdings hatte er auch dieses Jahr kein leichtes Spiel. Wo noch im letzten Jahr Torsten Völkel um die Meisterschaft mitkämpfte, war nun Fabian Wolfgang am Drücker. Fabi machte ihm dieses Mal das Leben sehr schwer. Beim Schwimmen im Neudorfer Sieben-Erlensee konnte er zwei Minuten Vorsprung herausholen, der sich aber auf dem Rad zu einem sechs Minuten Rückstand veränderte. Auch mit einer super Laufzeit von 39,40 Minuten konnte er Sergej‘s Vorsprung nicht mehr einholen. Mit einer guten Rad- und Laufzeit ging der dritte Platz der internen Wertung an Onkel Hacky. Danach reihten sich bei den Männern Michael Klose, Torsten Völkel, Harald Freitag und Thomas Fehse ein.

Summertime 2016

Claudi, Sergej, Harald, Michael, Hacky, Vera und Torsten nur unsere Jüngsten, Lisa und Fabi fehlen auf dem Bild…….

Bei den Frauen holte sich Vera Mayer den Meistertitel vor Claudia Kohler und Heike Frahnert. Ulrike Bäuerle konnte wegen einer Verletzung nicht zur Titelverteidigung antreten. Auch hier entschied sich die Meisterschaft erst beim Laufen. Nach dem Schwimmen und Radfahren führte Claudi noch mit zwei Minuten vor Vera. Die hochsommerlichen Temperaturen, um 30 °C auf der Laufstrecke, setzten Claudi sehr zu. Da konnte Vera ihre ganze Erfahrung und Qualitäten ausspielte und doch noch zum Titel laufen.

Summertime 2016

Vera bei der Siegerehrung

Lisa Streckert startete an diesem Tag auf der Sprintdistanz für die RSG Böblingen und musste schon um 9:30 Uhr an den Start. Auch sie konnte an diesem Tag mit einem guten Wettkampf überzeugen und schloss mit einem 3. Platz in der AK ab.

Summertime 2016

Lisa bei der Siegerehrung.

Die tolle Kulisse, das tolle Wetter, die ausgelassene Stimmung rund um die zweite Wechselzone und um den Zielbereich und die vielen Fans an der Strecke gaben dem Wettkampf eine gute Note. Der Summertime-Triathlon wird sicherlich im nächsten Jahr wieder bei unserer Wettkampfempfehlung auftauchen.

Männer olympisch:

DUPPER Sergej                 AK35 M   4            02:15:11,0
WOLFGANG Fabian         AK20 M   4            02:16:10,0
SCHEELE Klaus                 AK50 M 10            02:26:32,0
KLOSE Michael                 AK55 M   9            02:31:52,0
VÖLKEL Torsten               AK40 M 23            02:33:12,0
FREITAG Harald                AK30 M 34            02:41:27,0
FEHSE Thomas                 AK40 M 40            02:55:59,0

Frauen olympisch:

MAYER Vera                      AK50 W    1             02:39:22,0
KOHLER Claudia               AK35 W   8             02:46:29,0
FRAHNERT Heike              AK50 W   3             02:54:00,0

Frauen Sprint:

STRECKERT Lisa               AK25 W   3              01:33:46,0

Lisa Streckert hat ihren Saisonauftakt von Backnang nach Waiblingen verschoben.
Bei schönem Wetter startete sie auf der Sprintdistanz. Kurzfristig hat sie noch Verstärkung
von zwei weiteren RSG-Mädels bekommen, die in zwei verschiedenen Staffeln antraten.

Waiblingen 2016

So sehen unsere Mädels aus…… Claudi und Lisa.

Ruth Rittmeister ging als Schlussläuferin für die ‚S:hoch2‘ an den Start und sicherte sich mit den beiden andere Frauen einen Start-Ziel-Sieg in der Frauenstaffel.
Claudia Kohler ging als Startschwimmerin für die Turboschnecken ins Wasser.
Für diese Damenstaffel gab es ganz überraschend Platz 3.
Ebenfalls als Staffelteilnehmerin war Jutta Zechling in Waiblingen, sie ging für ihre Familienstaffel als Radfahrerin auf die Strecke.

Waiblingen 2016

Erster und dritter Platz das hat was….. unsere Ruth und Claudi!

Auch Lisa ist mit ihrem ersten Triathlon in der jungen Saison sehr zufrieden. Von Beginn an lief es bei ihr gut. Wie gewohnt, stark im Wasser, ging sie auf die Radstrecke. Auch hier machte sie eine gute Figur und den abschließenden 5,4 Kilometerlauf lief sie locker zu Ende und kam mit einem Lächeln ins Ziel. Den Vatertag haben die Mädels gemeinsam im Biergarten des Freibades ausklingen lassen, bevor es dann zur Siegerehrung der Damenstaffeln ging.

Lisa Streckert 6. AK, 33. Frau